Deutsche Golf Liga 202410.06.2024 / 3. Spieltag
Platzrekorde, Ass und Hamburgs weiße Weste
Dramatik und hochklassiges Golf am 3. DGL-Spieltag in Stuttgart und Hösel


Spieltag drei der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf sorgt für Dramatik in den 1. Bundesligen Nord und Süd. Während Hamburgs Damen auch das Wochenende im GC Hösel für sich entscheiden, feiern Münchens Herren in Stuttgart ihren ersten Sieg und machen das Race to Riedhof so richtig spannend. Außerdem gibt es Platzrekorde und ein weiteres Hole in One.

1. Bundesliga Nord – Damen:
Hamburg bleibt ungeschlagen Mit einem Schlag Vorsprung holen die Damen des Hamburger GC (+22) auch den dritten DGL-Spieltag im GC Hösel und bauen ihre Führung in der Gesamtwertung in der 1. Bundesliga Nord weiter aus. Hubbelrath (+23) kann das dominierende Team der Nordstaffel lange Zeit ärgern und festigt Platz zwei. „Es war eine Achterbahnfahrt heute, Adrenalin pur“, so HGC-Trainerin Esther Poburski. Ihr Team ist nun die einzige Erstliga-Mannschaft, die alle drei Spieltage gewinnen konnte und so dürfen die Hanseatinnen bereits die Hotelzimmer fürs Final Four buchen, das am 3./4. August im GC München-Riedhof ausgerichtet wird. Poburski: „Wir wollen versuchen, eine perfekte Saison zu spielen. Das wird schwer, das wissen wir.“ Mit dem letztjährigen Finalgegner St. Leon-Rot habe man noch eine Rechnung offen. „Und die wollen wir begleichen.“ Spannend bleibt der Kampf ums zweite Ticket für München, in dem Hubbelrath aktuell knapp die Nase vorne hat, vor dem G&LC Berlin-Wannsee. Auf Platz vier landet beim Heimspiel in Runde drei Gastgeber Hösel (+52) vor Kellerkind Düsseldorf (+70), für das der Kampf gegen den Abstieg dadurch nicht einfacher geworden ist. Nächster Spieltag: 22./23. Juni im Düsseldorfer GC.

1. Bundesliga Süd – Damen:
St. Leon-Rot mit Platzrekord und Dominanz Die Damen von Meister GC St. Leon-Rot gewinnen Spieltag drei der 1. Bundesliga Süd sehr deutlich mit gesamt +3 vor dem Frankfurter GC (+28) und dem Münchener GC (+45). Allen voran SLR-Spielerin Charlotte Back glänzt beim Gastspiel im Stuttgarter GC Solitude mit einem neuen Platzrekord. „Es war eine super Runde mit netten Spielpartnerinnen. Ich habe die Bälle auf die richtige Seite der Grüns gehauen
und die Putts gelocht“, so Back. Ihre 65 (-7) ist eine neue Bestmarke von den blauen Abschlägen. Nach dem Ausrutscher zuletzt in Frankfurt „war unser Motto für diesen Spieltag Dominanz. Das haben die Mädels super umgesetzt, waren von Anfang an hellwach. Das Ergebnis von Charlotte ist stark. Auf diesem schwierigen Platz musst du erst einmal bogeyfrei bleiben“, so St. Leon-Rots Damen-Coach Sebastian Buhl. Der Schlag des Wochenendes gelingt jedoch einer Münchnerin: Theresa Steinberg locht im Vierer auf Bahn zehn (174 Meter) direkt vom Tee weg ein. Stark ersatzgeschwächt muss sich Gastgeber Stuttgart (+61) mit Rang vier begnügen. Für Schlusslicht Fürth (+74) wird es nach dem erneuten fünften Platz nun schwer, den Abstieg noch zu verhindern. Nächster Spieltag: 22./23. Juni im Münchener GC.

1. Bundesliga Nord – Herren:
Dramatisches Duell um Platz zwei Am dritten Spieltag der 1. Bundesliga Nord sichern sich die Herren aus dem GC Hubbelrath (-23) beim Nachbarn GC Hösel volle fünf Punkte und revanchieren sich damit für das Ergebnis am Spieltag zuvor, als Hösel in Hubbelrath gewonnen hatte. „Ich bin sehr glücklich, dass wir den Sieg so souverän einfahren konnten. Wir haben in den letzten zwei Wochen an den richtigen Dingen gearbeitet. Die Stimmung in der Truppe ist fabelhaft“, so Hubbelraths Coach Alexander Schmitt, der erstmals auf US-Heimkehrer Tom Haberer zurückgreifen konnte. Dramatisch verläuft der Kampf um Platz zwei in DGL-Runde drei der Nord-Herren: Quasi mit dem letzten Putt zieht der G&LC Berlin-Wannsee (-10) noch an Gastgeber Hösel (-9) vorbei. „Ich glaube, wenn mehrere Kameras dabei gewesen wären, hätte man einen Film daraus machen können. Ich weiß nicht, ob ich mich oder die Jungs sich schon mal so sehr über den zweiten Platz gefreut haben“, so Berlins Coach Felix Katzy. Einen Achtungserfolg landet Aufsteiger Essen-Heidhausen, der mit +18 den Hamburger GC (+23) auf den fünften Rang verweist. Nächster Spieltag: 22./23. Juni im GC Essen-Heidhausen.

1. Bundesliga Süd – Herren:
München meldet sich eindrucksvoll zurück Der anspruchsvolle Parkland Course des Stuttgarter GC Solitude scheint den Herren aus dem Münchener GC zu liegen. Hatte die Mannschaft von Coach Arne Dickel bereits im Vorjahr dort gewonnen, wiederholen die Bayern dieses Resultat auch in der DGL-Saison 2024. Der MGC setzt sich mit gesamt +6 nicht nur deutlich vor dem
GC Mannheim-Viernheim (+16) und Tabellenführer St. Leon-Rot (+24) durch, sondern meldet sich damit auch eindrucksvoll im Rennen um die Tickets fürs Final Four (3./4. August, GC München-Riedhof) zurück. Mann des Wochenendes ist MGC-Akteur Pablo Brunner, der in seinem Einzel am Samstag mit seiner 65 (-7) den Platzrekord einstellt. „Wir sind natürlich super happy mit dem Spieltag und dem Ergebnis. Was mich besonders positiv stimmt, ist die Tatsache, dass wir immer wieder unterschiedliche Spieler haben, die tiefe Runden reinbringen“, so Münchens Coach Arne Dickel zufrieden. Die Tabelle in der 1. Bundesliga Süd der Herren könnte nach Runde drei kaum spannender sein: Hinter Spitzenreiter und Meister St. Leon-Rot haben mit München, Mannheim und Frankfurt nun drei Teams neun Punkte auf dem Konto. Nächster Spieltag: 22./23. Juni im Münchener GC.

Tabellen nach dem 3. Spieltag der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf
1. Bundesliga Nord – Damen
1. Hamburger GC + 55 15
2. GC Hubbelrath + 96 11
3. G&LC Berlin-Wannsee +110 10 4. GC Hösel +199 6
5. Düsseldorfer GC +245 3

1. Bundesliga Süd – Damen
1. GC St. Leon-Rot + 14 14
2. Stuttgarter GC Solitude + 83 11
3. Münchener GC + 96 9
4. Frankfurter GC + 99 8
5. 1. GC Fürth +201 3 1.

Bundesliga Nord – Herren
1. GC Hubbelrath + 8 14
2. G&LC Berlin-Wannsee + 52 10
3. GC Hösel + 54 10
4. Hamburger GC + 79 7
5. GC Essen-Heidhausen +123 4

1. Bundesliga Süd – Herren
1. GC St. Leon-Rot - 2 13
2. Münchener GC + 55 9
3. Frankfurter GC + 64 9
4. GC Mannheim-Viernheim + 74 9
5. Stuttgarter GC Solitude +108 5




Deutsche Golf Liga 202427.05.2024 /  2. Spieltag
Stuttgart und Hösel melden Ambitionen an
DGL-Spieltag zwei bietet Spannung, Spitzensport und Überraschungen.

Die zweite Runde der Deutschen Golf Liga (DGL) presented by All4Golf geht mit hochklassigen wie spannenden Duellen sowie einigen Überraschungen zu Ende: Beim Doppelspieltag der 1. Bundesliga Süd in Frankfurt holen Stuttgarts Damen den Tagessieg, während die Herren aus St. Leon-Rot erneut die Nase vorn haben. In den Nordstaffeln nehmen die Herren aus dem GC Hösel fünf Punkte aus Hubbelrath mit nach Hause, Hamburgs Damen sind erneut nicht zu schlagen.


1. Bundesliga Nord – Damen: Hamburg macht's mit Teamspirit
Von Anfang bis Ende dominierten die Damen des Hamburger GC den zweiten Spieltag der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf und holten sich in der noch jungen Saison den bereits zweiten Spieltagssieg mit gesamt +11 vor Gast-geber Hubbelrath (+37) und dem G&LC Berlin-Wannsee (+50). HGC-Trainerin und Geburtstagskind Esther Poburski: „Es war ein gutes Wochenende. Wir haben uns an unseren Plan gehalten. Der Ausfall der beiden Leistungsträgerinnen Maike Schlender und Theresa Quasdorf tut uns natürlich weh. Wir sind als Team aber stets stärker, als es auf dem Papier aussieht. Gemeinsam geht einfach mehr und für uns steht der Mannschaftserfolg immer über dem Einzelerfolg. Das ist für unseren Club ein prägendes Merkmal.“ Lange Zeit konnte der GC Hösel um Platz drei mitkämpfen, am Ende belegten die Aufsteigerinnen von Coach Christian Niesing mit einem Gesamtscore von +67 jedoch Rang vier hinter den Konkurrentinnen aus dem G&LC Berlin-Wannsee. Das Schlusslicht bildete wie bereits am ersten Spieltag das Team des Düsseldorfer GC (+81). Nächster Spieltag: 8./9. Juni im GC Hösel.

Damen des Stuttgarter GC Solitude
Überraschung in Frankfurt: Die Damen des Stuttgarter GC Solitude gewinnen Spieltag zwei vor Meister St. Leon-Rot
(Foto: Stefan Heigl)

1. Bundesliga Süd – Damen: Starke Stuttgarterinnen gewinnen in Frankfurt
Spieltag zwei in der Deutschen Golf Liga (DGL) presented by All4Golf ist mit einer kleinen Überraschung in der 1. Bundesliga Süd zu Ende gegangen: Stuttgarts Damen (gesamt -10) stießen Meister St. Leon-Rot (Even Par) von Platz Eins und siegten in Frankfurt. „Das war eine sehr starke Teamleistung. Meine Mädels waren von Anfang an hellwach und konzentriert, sie haben nicht auf die Konkurrenz geschaut, sind mit vielen Pars gestartet und haben hinten raus noch ein paar Birdies eingesammelt. Wir sind wahnsinnig stolz auf diese Leistung und genießen das, denn so einen Tagessieg in der 1. Bundesliga Süd holt man auch nicht alle Tage“, erklärte Solitude-Coach Heiko Burkhard zufrieden. Platz drei ging am zweiten DGL-Spieltag in Frankfurt an den Münchener GC (+15). Gastgeber Frankfurt (+24) musste sich erneut mit Rang vier zufriedengeben. „Das ist nicht das, was wir uns vorgestellt hatten. Das können meine Mädels definitiv besser“, so FGC-Coach Michael Totzke. Erneut abgeschlagen auf dem letzten Platz landete in Frankfurt das Team des 1. GC Fürth (+53). Nächster Spieltag: 8./9. Juni im Stuttgarter GC Solitude.

 Herren-Team des GC Hösel
Auswärtssieg in Hubbelrath: Das Herren-Team des GC Hösel holt in Bestbesetzung die volle Punktzahl
(Foto: DGV/stebl)

1. Bundesliga Nord – Herren: Hösel triumphiert in Bestbesetzung
Mit voller Kapelle waren die Herren aus dem GC Hösel zum zweiten DGL-Spieltag in den GC Hubbelrath gereist und sicherten sich prompt den Tagessieg mit gesamt +19 vor dem Gastgeber (+22) und dem G&LC Berlin-Wannsee (+35). David Hahn, Coach des GC Hösel, konnte mit Jannik de Bruyn einen Tour-Pro sowie einige seiner College-Spieler aufbieten, hob aber die geschlossene Mannschaftsleistung hervor: „In Hubbelrath gewinnt man natürlich sehr gerne. Vor allem, wenn so viele Zuschauer aus Hösel da sind. Wir haben keinen richtig tiefen Score, aber dafür in der Breite auch keinen hohen. Wir wissen, dass wir oben ein Wörtchen mitreden können, wenn wir in Bestbesetzung spielen.“ Auf dem Ostplatz in Düsseldorf-Hubbelrath wäre auch ein anderes Ergebnis möglich gewesen, denn vor allem im Kampf um die Plätze drei, vier und fünf gab es ein munteres Wechselspielchen, so dass es lange eng und spannend zuging. Aufsteiger Essen stand phasenweise vor den großen, etablierten Clubs aus Berlin-Wannsee und Hamburg, landete am Ende mit gesamt +52 aber doch wieder auf dem letzten Platz. Nächster Spieltag: 8./9. Juni im GC Hösel.
 
1. Bundesliga Süd – Herren: Meister SLR mit Siemens-Ass zum nächsten Sieg
Sie bleiben das Top-Team in der 1. Bundesliga Süd der Herren: Meister St. Leon-Rot wehrte in Runde zwei der DGL die Attacken von Gastgeber Frankfurt erfolgreich ab und schaufelte mit gesamt -15 die nächsten fünf Zähler aufs Konto. „Ich bin stolz auf meine Jungs. Sie haben die Vorgaben super umgesetzt und sich diesen Erfolg dank einer geschlossenen Teamleistung auf jeden Fall verdient“, so SLR-Coach Marco Schmuck. Die Kirsche legte Nationalspieler Carl Siemens auf die Torte, der am Samstag im Vierer mit Nils-Levi Bock ein Hole-in-One auf Bahn 16 (168 Meter, Eisen 8) schoss. „Es ist immer cooler, wenn dir so etwas im Vierer gelingt. Da ist die Freude über so einen Schlag größer“, so Siemens. Platz zwei sicherte sich Gastgeber Frankfurt (-4) vor dem Münchener GC (+7), für den Felix Krammer (65/-6) die beste Runde des Wochenendes unterschrieb. Der GC Mannheim-Viernheim (+24) musste sich mit Platz vier begnügen und wird sich steigern müssen, um es auch in der elften DGL-Saison ins Final Four zu schaffen. Nächster Spieltag: 8./9. Juni im Stuttgarter GC Solitude.



Deutsche Golf Liga 202407.05.2024 / Auftakt mit Emotionen
Wind und Hole in One
DGL-Spieltag eins bietet Favoritensiege, Überraschungen und das erste Ass.

Die Deutsche Golf Liga (DGL) presented by All4Golf ist eröffnet. Am ersten Spieltag der 1. Bundesliga nutzt der GC St. Leon-Rot sein Heimrecht und feiert einen Doppelsieg im Süden. Im Norden jubeln die Herren aus Hubbelrath und die Damen des gastgebenden Hamburger GC über fünf Punkte. Der Schlag des Wochenendes gelingt aber einer 18-jährigen Stuttgarterin.

1. Bundesliga Süd – Damen: Das erste Hole-in-One der Saison 2024
Als amtierender Deutscher Meister und Gastgeber war das Damenteam des GC St. Leon-Rot in den ersten Spieltag der Deutschen Golf Liga (DGL) presented by All4Golf gegangen. Insofern war die Mannschaft von Coach Sebastian Buhl in doppelter Hinsicht klarer Favorit. Nach den Einzeln und Vierern am Samstag hatte allerdings der Konkurrent aus dem Stuttgarter GC Solitude vorne gelegen. Im Endspurt am Sonntag schaltete Team SLR bei teils schwierigen Bedingungen einen Gang höher und krallte sich den Tagessieg der 1. Bundesliga Süd mit gesamt +11 deutlich vor Stuttgart (+32), dem Münchener GC (+36) und Aufsteiger Frankfurt (+47). Beste Akteurin war Tour-Spielerin Leonie Harm, die die LET-Pause nutzte und beim Heimspiel in beiden Einzeln unter Par blieb. Das erste Hole in One der Saison 2024 feierte eine andere: Die 18-jährige Eva Ringwald (Stuttgart) griff am 16. Tee (149 Meter/Par 3) des Kurses St. Leon zum Eisen 6 und lochte im Einzel am Samstag direkt vom Tee weg ein. „Ich hatte ein bisschen Gegenwind, den Ball aber richtig gut getroffen und direkt Richtung Fahne gebracht. Dass er im Loch ist, habe ich erst auf dem Weg zum Grün gemerkt. Das war schon cool.“ Es war Ringwalds erstes Ass überhaupt. Nächster Spieltag: 25./26. Mai im Frankfurter GC.

 Deutsche Golf Liga 2024
Hole-in-One-Schützin: Eva Ringwald vom Stuttgarter GC Solitude jubelt über das erste Ass der DGL-Saison 2024.
(Foto: Stefan Heigl)

1. Bundesliga Nord – Damen: Hamburg mit starkem Finish zum Heimsieg
Bei typisch norddeutschem Wetter hat sich das Damenteam des Hamburger GC Falkenstein zum Auftakt der DGL-Saison 2024 den Tagessieg geholt – dank einer beeindruckenden Aufholjagd. Denn: Am Sonntagmorgen übernahmen zunächst die Damen des G&LC Berlin-Wannsee das Ruder und spielten sich sogar deutlich an die Spitze der 1. Bundesliga Nord. Dann zündeten die Gastgeberinnen jedoch den Turbo. Angeführt von Maike Schlender, die trotz nasskalter Bedingungen eine starke 67 (-4) und damit das beste Resultat des Finaltags auf die Scorekarte zauberte, kletterte Falkenstein an die Spitze des Leaderboards und sicherte sich mit gesamt +22 den Heimsieg vor Wannsee (+33) und dem GC Hubbelrath (+36). Das Duell um Platz vier entschied der GC Hösel (+80) vor dem Düsseldorfer GC (+94) für sich. „Ich bin megastolz auf die Mädels. Wir hatten irgendwann am Sonntagvormittag einen Momentum-Changer. Wir waren hier in unserem Wohnzimmer unterwegs und haben genau diesen Heimvorteil genutzt. Die Mädels haben so viel Willen gezeigt – das war schon sehr beeindruckend. Die Qualität dieses Sieges ist für mich tatsächlich noch gar nicht ganz zu greifen. Das war etwas ganz Besonderes“, freute sich Hamburgs Trainerin Esther Poburski über einen sehr gelungenen Start in die DGL-Saison 2024. Nächster Spieltag: 25./26. Mai im GC Hubbelrath.

Deutsche Golf Liga 2024
Erfolgreiche Aufholjagd: Hamburgs Damen nutzen ihren Heimvorteil und gewinnen DGL-Spieltag eins. (Foto: Christopher Tiess)
Über die Deutsche Golf Liga presented by All4Golf:

1. Bundesliga Süd – Herren: Youngster Jung führt St. Leon-Rot zum Heimsieg
Mit beeindruckender Dominanz haben die Herren aus dem GC St. Leon-Rot ihr Heimspiel an DGL-Spieltag eins gewonnen. Das junge Team von Coach Marco Schmuck setzte sich zum Auftakt der 1. Bundesliga Süd mit einem Gesamtergebnis von -11 deutlich vor Aufsteiger Frankfurt (+27) und dem GC Mannheim-Viernheim (+34) durch. Kurz vor dem ersten Drive der Saison 2024 war bekannt geworden, dass mit Tim Wiedemeyer (bisher Münchener GC) ein weiterer Nationalspieler zum Meister nach St. Leon-Rot wechselt. Mann des ersten Wochenendes war aber ein anderer: Leonas Jung hatte mit seiner 69 am Samstag und einer 68 einen Tag später großen Anteil am Triumph des Gastgebers: „Das hat Spaß gemacht. Ich kenne den Platz gut und weiß, was möglich ist. Aber eine 68 ist tatsächlich das beste Ergebnis für mich“, so Jung. Der 17-jährige Nachwuchsspieler aus der SLR-Talentschmiede will Profi werden und trainiert für sein Ziel drei bis sechs Stunden täglich. Schmuck: „Natürlich ist es immer gut, wenn du den ersten Spieltag gewinnst. Im Club herrschte im Vorfeld große Vorfreude; es sind viele Mitglieder, Partner und Freunde mobilisiert worden, auf die Anlage zu kommen. Da ist die Erwartungshaltung schon größer.“ Vierter am ersten Spieltag wurde das Team aus Stuttgart (+36) vor dem Münchener GC (+42). Nächster Spieltag: 25./26. Mai im Frankfurter GC.

 Deutsche Golf Liga 2024
Doppelsieg zu Hause: Die Damen und Herren aus dem GC St. Leon-Rot holen beim DGL-Auftakt 2024 jeweils die volle Punktzahl.
(Foto: Stefan Heigl)

1. Bundesliga Nord – Herren: Perfekter Start für starke Hubbelrather
Der GC Hubbelrath hat gleich am ersten DGL-Spieltag ein Ausrufezeichen gesetzt: Die Düsseldorfer entschieden den Auftakt der 1. Bundesliga Nord auf der Anlage des Hamburger GC mit einem Gesamtscore von +9 für sich, entführten fünf Punkte und verwiesen Gastgeber Falkenstein (+14) auf Rang zwei. Alexander Schmitt, seit diesem Jahr Coach der Hubbelrather Herren, war überglücklich: „Ich bin überwältigt, weil es am Sonntagvormittag nicht nach einem Sieg für uns aussah. Aber wir sind bei unserem Matchplan geblieben. Die Jungs haben das super durchgezogen. Es war am gesamten Wochenende eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das macht mich happy und sehr stolz. Schöner kann man nicht in eine Saison starten. Wir werden weiter an uns arbeiten und uns jetzt auf den in drei Wochen anstehenden Heimspieltag fokussieren.“ Insgesamt präsentierte sich die Nordstaffel der Herren am ersten Spieltag sehr ausgeglichen, denn es blieb spannend bis zum Schluss. Am Ende holte der G&LC Berlin-Wannsee (+27) Rang drei vor dem GC Hösel (+44). Und auch Aufsteiger Essen-Heidhausen (+53) nimmt die Erkenntnis mit nach Hause, dass nicht viel fehlt, um mit den anderen Teams mithalten zu können. Nächster Spieltag: 25./26. Mai im GC Hubbelrath.

Ergebnisse vom 1. Spieltag der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf
1. Bundesliga Süd – Damen
1. GC St. Leon-Rot        +11    5
2. Stuttgarter GC Solitude    +32    4
3. Münchener GC        +36    3
4. Frankfurter GC        +47    2
5. 1. GC Fürth            +74    1

1. Bundesliga Nord – Damen
1. Hamburger GC        +22    5
2. G&LC Berlin-Wannsee    +33    4
3. GC Hubbelrath        +36    3
4. GC Hösel            +80    2
5. Düsseldorfer GC        +94    1

1. Bundesliga Süd – Herren
1. GC St. Leon-Rot        -11    5
2. Frankfurter GC        +27    4
3. GC Mannheim-Viernheim    +34    3
4. Stuttgarter GC Solitude    +36    2
5. Münchener GC        +42    1

1. Bundesliga Nord – Herren
1. GC Hubbelrath         +9    5
2. Hamburger GC        +14    4
3. G&LC Berlin-Wannsee    +27    3
4. GC Hösel            +44    2
5. GC Essen-Heidhausen    +53    1    


Quelle und Fotos DGV


 

 

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.