30.04.2018 / Kirner erneut Deutsche Lochspielmeisterin
Bachem und Kirner im Frankfurter GC nicht zu schlagen
Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt) und Nick Bachem (Marienburger GC) gewannen die Deutschen Lochspielmeisterschaften (DLM) 2018.



Deutsche Lochspielmeisterschaften DLM 2018
Die Medaillengewinnerinnen (v.l.n.r.):
Maike Schlender, Paula Kirner, Celina Sattelkau (Foto: DGV/stebl)


Bei der ersten nationalen Meisterschaft des Jahres vom 26. bis 29. April im Frankfurter Golfclub verteidigte Kirner ihren Titel bei den Damen gegen Celina Sattelkau (GC St. Leon-Rot) mit 4&3. Bachem setzte sich im Endspiel der Herren gegen den Lokalmatador Lukas Buller (Frankfurter GC) ebenfalls mit 4&3 durch.   
  

Paula Kirner
Paula Kirner (Foto: DGV/stebl)


Die 16-jährige Kirner, die im vergangenen Jahr den Titel der Damen als jüngste Teilnehmerin gewann, war immer wieder mit 2auf in Führung gegangen, doch Sattelkau blieb dran und hielt das Ergebnis offen. Am Ende sicherte sich Kirner die Meisterschaft im Duell der beiden Golf-Team-Germany-Spielerinnen an Loch 15 zum zweiten Mal in Folge. Nach Katharina Schallenberg, die 2005 und 2006 den Titel holte, ist die Lochspielmeisterin von 2018 somit die erste Spielerin, die ihren Sieg im folgenden Jahr wiederholen konnte.


„Ich weiß, dass Celina Sattelkau sehr gut im Lochspiel ist. Ich hatte daher auf der Runde nie das Gefühl, das Match schon gewonnen zu haben. Ich habe hier gelernt, dass ein Match erst dann zu Ende ist, wenn man sich umarmt und alles klar ist“, sagte Kirner, die erst ab dem 13. Loch davonzog.

Deutsche Lochspielmeisterschaften DLM 2018
Die Medaillengewinner
(v.l.n.r.): Timo Vahlenkamp, Nick Bachem,
Lukas Buller (Foto: DGV/stebl)



Seinen Heimvorteil konnte der 18-jährige Lukas Buller gegen Nick Bachem in einem hochwertigen Herren-Finale nicht nutzen. Bachem erspielte sich eine frühe Führung und gab diese bis zum 15. Grün nicht mehr ab. Obwohl auch Buller einen guten Tag erwischt hatte, fand er gegen den stark spielenden Sportsoldaten vom Marienburger GC nicht die richtigen Mittel.

Nick Bachem
Nick Bachem (Foto: DGV/stebl)

„Dieser Titel bedeutet mir einiges. So früh in der Saison zu gewinnen, nimmt einem ein bisschen den Druck für das Jahr. Gegen Lukas Buller hier in seinem Heimatclub zu spielen, war super cool, weil so viele Leute mitgegangen sind. Ich habe die letzten Tage aber schon extrem gut gespielt und habe mir daher schon gedacht, dass es heute etwas werden kann“, sagte Bachem, der im vergangenen Jahr die Bronzemedaille nur knapp verpasst hatte.

Über Platz drei freuten sich Timo Vahlenkamp (Berliner Golfclub Stolper Heide) und Maike Schlender (Hamburger GC). Vahlenkamp bezwang Anton Albers vom Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld mit 4&2. Für Maike Schlender ging es in die doppelte Verlängerung. Sie besiegte die Lochspielmeisterin von 2014, Merle Kasparek (GC Hubbelrath), erst am 20. Loch.

Quelle DGV