Deutsche Meisterschaften der Jugend14.09.2017 / Hohe Leistungsdichte bei Jugend-DM
Jungen und Mädchen krönen Meister
Die besten Golferinnen und Golfer unter 18 Jahren treten vom 15. bis 17. September bei den Deutschen Meisterschaften (DM) der Jugend an.


In den drei Altersklassen (AK) bis 14, bis 16 und bis 18 Jahre wird an drei Austragungsorten gespielt. Während die Jüngsten geschlechterübergreifend im GC Brückhausen antreten, spielen die Mädchen ab der AK 16 auf den Golfanlagen Hohenhardter Hof und die Jungen ab der AK 16 im GC Reischenhof.

Deutsche Meisterschaften der JugendDavid Li gehört nach seinem zweiten Platz bei der Herren-DM auch auf dem Reischenhof zu den Favoriten (Foto: DGV/stebl)

"Es ist beeindruckend, wie gut sich Golfdeutschland im Jugendbereich entwickelt. Die 16- bis 18-Jährigen sind inzwischen bei den Erwachsenen in der Leistungsspitze breit vertreten und die unter 14-Jährigen spielen vielfach und regelmäßig in den Leistungsregionen um Par. Das Niveau steigt von Jahr zu Jahr und die Leistungsdichte wird auch bei den diesjährigen Meisterschaften wieder hoch sein. Alle drei Turniere werden tolle Wettkämpfe bieten und sicher wieder neue Talente in den Fokus rücken", freut sich Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes (DGV), auf die Jugend-DM.

Deutsche Meisterschaften der JugendPaula Schulz-Hanßen (GC St. Leon-Rot) geht mit dem besten Handicap in der AK 14 an den Start (Foto: DGV/stebl)

Bei den Mädchen in der AK 16 und 18 treffen einige Favoritinnen aufeinander, die schon in der vergangenen Woche bei der DM der Damen ganz vorne mitgespielt haben. Die beiden Mannschaftskolleginnen Miriam Emmert und Hannah-Leonie Karg vom Hamburger GC kamen auf die Plätze drei und vier. Besonders beeindruckend war auch die Leistung von Jette Schulz (Kölner GC). Die erst 14-Jährige sicherte sich bei der DM der Erwachsenen Platz fünf und ist auch auf der Anlage des Hohenhardter Hof südlich von Heidelberg die jüngste Teilnehmerin.
 
Bei den Jungen sind ebenfalls drei Spieler am Abschlag, die bei der DM der Erwachsenen überzeugen konnten. David Li (Kölner GC) als Zweiter der Herrenkonkurrenz sowie Jannik de Bruyn (GC Hösel) als Vierter und Lukas Buller (Frankfurter GC) als Fünfter sind nun auch in der AK 18 dabei. Doch die Konkurrenz ist groß. 35 Jungen treten auf dem Par-72-Kurs südlich von Ulm mit einem Plus-Handicap an und werden sich einen Kampf um das Treppchen liefern.
 
Bei den unter 14-Jährigen gehen die Sieger der Qualifikation als Favoriten in das Turnier. Sowohl Paula Schulz-Hanßen (GC St. Leon-Rot) bei den Mädchen als auch Tiger Christensen (Hamburger GC) bei den Jungen gewannen die Vorausscheidung im Juli und reisen mit dem besten Handicap ihrer Altersklasse ins östlich von Münster gelegene Everswinkel. Schulz-Hanßen hat eine Vorgabe von 0,5, Christensen von 1,4.

Alle sechs Meisterschaften werden über drei Runden im Zählspiel ausgetragen. Für die Finalrunde qualifizieren sich je Altersklasse die besten 22 Spieler und alle Schlaggleichen. Zuschauer sind allen Austragungsorten herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

Quelle und Fotos: Deutscher Golf Verband, Copyright stebl
klienes Bild oben: Jette Schulz ist mit 14-Jahren die jüngste Teilnehmerin im Feld der AK 16 und hat dennoch Chancen auf einen Erfolg (Foto: DGV/stebl)