Copyright Porsche European Open25.09.2016 / Dramatischer Finaltag
Levy besiegt Fisher im Stechen
Alexander Levy und Ross Fisher machten es bei der Porsche European Open 2016 auf dem Beckenbauer Course in Bad Griesbach auf dem 18. Loch noch einmal spannend.

Mit einem Par gegen ein Bogey zog der Engländer Ross Fisher mit dem bis dahin Führenden Franzosen Levy gleich. In einem über zwei Bahnen andauernden Stechen gelang dem Franzosen  auf Loch 18 das entscheidende Birdie zu einem Start-Ziel-Sieg. Fisher musste sich mit dem Par begnügen. Beide hatten, bei dem aufgrund des starken Nebels auf 54 Loch verkürzten Turniers 194 Schläge (19) auf ihrer Scorekarte verzeichnet. „Das erste Turnier seit 2014, das ist Wahnsinn, und dann auch noch eines der prestigeträchtigsten Turniere auf der Tour“, strahlte der Franzose nach seinem Sieg.


Bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen und einem perfekt präparierten Golfplatz erlebten die fast 12.000 Zuschauer eine außerordentlich spannende Finalrunde mit einem strahlenden Sieger Alexander Levy. Der Franzose war mit vier Schlägen Vorsprung auf die Schlussrunde gegangen und machte es noch einmal spannend.

Gemeinsame Dritte wurde die beiden Schweden Michael Jonzon und Robert Karlsson mit 197 Schlägen (-16). Bernd Wiesberger (Österreich), wurde Fünfter mit 198 Schläge (-15). Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer beendete das Turnier auf Platz 6 mit insgesamt 199  Schlägen (-14). „Es war genau die richtige Entscheidung in dieser an den Start zu gehen, ich nehme so viele positive Emotionen mit zum Ryder Cup. Ich versuche immer viel mit Kindern auf dem Platz zu sprechen, denn sie geben einem immer dieses tolle Gefühl der Anerkennung,“ sagte Kaymer. In die Top Ten spielte sich auch Florian Fritsch, der mit einer soliden Tagesleistung von Zwei unter Par seinen starken Auftritt dank eines gelochten Par-Putts aus rund acht Metern, mit einem geteilten siebten Platz krönte (200 Schläge/-13) und ihm die Teilnahme am British Masters im Oktober sicherte. „Ich bin sehr happy das ich es geschafft habe mein Spiel heute zusammen halten zu können und jetzt darf ich in England starten, ein Traum,“ strahlte er nach seiner Runde.

Auf den letzten neun Löchern entwickelte sich aus der Aufholjagd von Martin Kaymer, Florian Fritsch und Bernd Wiesberger sowie Michael Jonzon und Robert Karlsson, ein Zweikampf mit Ross Fisher (England), der zusammen mit Levy und dem Schweden Michael Jonzon im letzten Flight auf die Runde gegangen waren.


Von den zehn ins Turnier gestarteten deutschen Professionals schafften sechs den Cut. Neben Martin Kaymer und Florian Fritsch, waren dies Marcel Schneider, der mit einem Tagesergebnis von 68 Schlägen mit insgesamt 204 Schlägen (-9) auf den geteilten 28sten Platz kam. Max Rottluff wurde 57. (208 Schläge/-5), Bernd Ritthammer 63. (209 Schläge/-4) und Marcel Siem beendete das Turnier auf Platz 67 (211 Schläge/-2)

Porsche European Open, Endergebnis:
1. Alexander Levy (Frankreich) Ross Fisher (England) 194 Schläge (-19)
3. Michael Jonzon und Robert Karlsson (Schweden) 197 Schläge (-16)
5. Bernd Wiesberger (Österreich) 198 Schläge (-15);
6. Martin Kaymer (Mettmann) 199 Schläge (-14),
7. Florian Fritsch (Heidelberg), Richard Bland (England) u.a. 200 Schläge (-13);
28. Marcel Schneider (Bietigheim-Bissingen) u.a. 204 Schläge (-9),
57. Max Rottluff (Düsseldorf) 208 Schläge (-5)),
63. Bernd Ritthammer (Nürnberg) u.a. 209 Schläge (-4),
67. Marcel Siem (Ratingen) u.a. 211 Schläge (-2)


 

Copyright Porsche European OpenTag 3 - Kaymer, Fritsch und Wiesberger gehen auf die Finalrunde
Alexander Levy vier Schläge voraus
Trotz ausgezeichneter Leistungen am dritten Tag konnte keiner der Spieler, die am Samstag die zweite Runde abschlossen, zu Alexander Levy aufschließen. Der Franzose hatte am Vormittag noch das letzte Loch seiner zweiten Runde absolviert.


Mit zwei exzellenten bogeyfreien Runden und 17 unter Par (125 Schlägen) steht er an der Spitze des sehr starken Spielerfeldes spielte.


Das außerordentlich schöne Spätsommerwetter lockte 7.800 Zuschauer auf den Platz und animierte die Spieler zu hervorragendem Golf. Der Schwede Michael Jonzon erzielte eine 63er Runde und wird als Zweiter mit Levy und dem Engländer Ross Fisher im letzten Flight auf die Runde gehen. In der vorletzten Gruppe spielen die drei „Lokalmatadoren“ aus Deutschland bzw. Österreich, Martin Kaymer, Florian Fritsch und Bernd Wiesberger, die mit 131 Schlägen (-11) gemeinsam auf Platz vier liegen. Es folgt der Schwede Robert Karlsson, der sich mit Bradley Dredge (Wales), Jean Hugo (Südafrika) den siebten Platz teilt (132 Schläge/-11)

Erneut verzögerte der starke Nebel am Vormittag den Start der Professionals, so dass die zweite Runde erst am Samstagabend abgeschlossen werden konnte. Die Verantwortlichen entschlossen sich deshalb das Turnier auf 54 Löcher zu verkürzen, um sicher am Sonntagabend  einen Sieger ehren zu können. Es ist das erste Turnier auf der European Tour, das wegen Nebels nicht über die vollen 72 Löcher ausgetragen wird.

Von den zehn ins Turnier gestarteten deutschen Professionals schafften sechs den Cut. Neben Martin Kaymer und Florian Fritsch, sind dies Max Rottluff und Marcel Schneider mit jeweils 133 (-6) Schlägen. Bernd Ritthammer liegt mit 137 Schlägen (-5) auf dem geteilten 46. Platz und Marcel Siem auf dem geteilten 58. Platz (138 Schläge/-4).  


Porsche European Open, Ergebnisse Runde 2: 1. Alexander Levy (Frankreich) 125 Schläge (-17);
2. Michael Jonzon (Schweden) 129 Schläge (-13); 3. Ross Fisher (England) 130 Schläge (-12); 4. Florian Fritsch (Heidelberg), Martin Kaymer (Mettmann), Bernd Wiesberger (Österreich) 131 Schläge (-11); 7. Robert Karlsson (Schweden), Bradley Dredge (Wales), Jean Hugo (RSA 132 Schläge (-11);
33. Max Rottluff (Düsseldorf), Marcel Schneider (Bietigheim-Bissingen) u.a. 133 Schläge (-6), 46. Bernd Ritthammer (Nürnberg) u.a. 137 Schläge (-5), 58. Marcel Siem (Ratingen) u.a. 138 Schläge (-4)

 


 

Copyright Porsche European OpenTag 1
Fünf Deutsche unter den ersten Zwanzig
Mit einem Birdie an Loch 18 zog der Franzose Alexander Levy an dem Österreicher Bernd Wiesberger vorbei und setzte sich mit 62 Schlägen, neun unter Par, an die Spitze des Leaderboards.

Trotz des strahlenden Sonnenscheins an den ersten beiden Tagen, konnte Runde 1 erst am frühen Nachmittag des zweiten Tages abgeschlossen werden. Dichter Nebel hat an den beiden Turniertagen jeweils den Start des Turniers verzögert. Erst um 11:30 Uhr am Freitag konnten die Professionals das am Abend zuvor wegen Dunkelheit abgebrochene Spiel fortsetzen.

Mit einer bogeyfreien Runde verdrängte Levy den Österreicher von der Spitze. Auf Platz 3 folgt der junge Australier Jason Scrivener. Einen Schlag hinter ihm rangieren Ross Fisher (England), Adrian Otaegui aus Spanien und der junge Italiener Renato Paratore jeweils 65 (-6) auf dem geteilten vierten Platz.

Mit 66er Runden (-5) auf dem Par-71-Kurs folgen die Engländer Ben Evans, Matthew Southgate und Steve Webster, der Amerikaner Daniel Im, der Däne Lucas Bjerregaard sowie der Schwede Michael Jonzon gemeinsam auf Platz 7.

Die Spieler nutzten die weiterhin sehr guten äußeren Bedingungen, um sich in eine gute Ausgangsposition für die zweite Runde zu bringen. Darunter auch die fünf weiteren deutschen Spieler Florian Fritsch, Martin Kaymer, Maximilian Kieffer, Max Rottluff und Marcel Schneider mit jeweils 67 Schlägen. Sie und der ausgezeichnete Münchner Amateur Thomas Rosenmüller liegen auf dem geteilten 19. Platz.

Kaymer war mit seiner Runde zufrieden. „ Nach dem schwierigen Auftakt von gestern bin ich mit dem heutigen Ergebnis zufrieden. Die Unterbrechungen haben mir nicht viel ausgemacht. Ich freue mich über die vielen Zuschauer, die uns vom ersten Abschlag bis zum letzten Putt begleiteten. Ich freue mich auch für Thomas Rosenmüller, der ein ausgezeichnetes Ergebnis ins Clubhaus gebracht hat.“ Rosenmüller genoss seine Runde sichtlich. „Ich möchte hier so viel wie möglich lernen und Spaß haben. Ich habe mir kein Ergebnisziel gesetzt, sondern versuche nur mein bestes Golf zu spielen.“ Das ist ihm bislang offensichtlich gelungen.

Nach einer kurzen Ruhephase mussten die Spieler der Nachmittagsrunde vom Donnerstag wieder an den Abschlag, um die zweite Runde zu beginnen.   

Porsche European Open, Ergebnisse Runde 1: 1. Alexander Levy (Frankreich) 62 Schläge (-9);
2. Bernd Wiesberger (Österreich) 63 Schläge (-8); 3. Jason Scrivener 64 Schläge (-7) 4. Renato Paratore (Italien) und Ross Fisher (England) 65 Schläge (-6); 6. Steve Webster (England), Daniel Im (USA), Lucas Bjerregaard (Dänemark), Michael Jonzon (Schweden) 66 Schläge (-5);  19. Florian Fritsch, Martin Kaymer, Maximilian Kieffer, Thomas Rosenmüller (AM), Max Rottluff und Marcel Schneider (alle Deutschland), Raphaël Jacquelin (Frankreich) u.a. 67 Schläge (-4)


Copyright Porsche European Open22.09.2016 / Vor dem ersten Abschlag
Jede Menge Spaß bei der Porsche Driving Experience
Rennfahrer-Feeling für die Top-Professionals: Bevor die 154 Profi-Golfer und zwei Amateure morgen auf ihre erste Runde bei der mit zwei Millionen Euro dotierten Porsche European Open gehen, stand rund um den Austragungsort Bad Griesbach erst einmal der Spaß im Vordergrund.


Die Porsche Driving Experience begann mit hochprofessionellem Nachhilfe-unterricht für die beiden belgischen Weltklassegolfer Thomas Pieters und Nicolas Colsaerts – beide übrigens bestens vertraut mit Autos der Marke Porsche: Während der aktuelle Ryder-Cup-Spieler und Olympia-Vierte Pieters einen Porsche 911 Carrera 4 Black Edition bewegt, hat sich sein Landsmann Colsaerts gerade erst einen Porsche Macan GTS geordert. „Für Golfer ist der Macan das meiner Meinung nach ideale Fahrzeug, weil es ausreichend Platz fürs Bag und weiteres Gepäck bietet.“

Auf einer Teststrecke im oberösterreichischen Burgkirchen trafen Pieters und Colsaerts vor Turnierstart auf einen echten „Petrol Head“: Schon im Alter von acht Jahren hat Patrick Pilet erstmals ein Go-Kart gefahren – heute ist der Porsche-Werksfahrer amtierender Champion der prestigeträchtigen GTLM-Serie in den USA, an der er mit einem Porsche 911 RSR teilnimmt. Und mit dem Golfschläger weiß Pilet ebenfalls umzugehen, der 34-jährige Franzose besitzt ein 8er-Handicap.

Schon auf der ersten Station der Porsche Driving Experience, bei der die Fahrer einen „Miami Blue“ lackierten Porsche 911 Carrera 4S Cabriolet auf einer spiegelglatten Wasserfläche am Ausbrechen hindern und schließlich zum Stehen bringen sollten, konnte „Instructor“ Pilet den beiden Golfern vom Beifahrersitz aus Hilfestellung geben. Nach anfänglichen Problemen wussten die Belgier das Auto äußerst sicher zu bewegen. „Die Jungs haben das wirklich sehr gut gemacht“, sagte Pilet nach weiteren drei bewältigten Fahraufgaben – Kreisfahren auf Wasser, Slalom auf Asphalt und abschließend querfeldein mit einem Porsche Cayenne GTS.

Dann folgte Teil zwei der Driving Experience auf dem Turniergelände der Porsche European Open: Golfprofi Nicolas Colsaerts revanchierte sich für die zuvor erhaltenen Tipps bei Patrick Pilet mit einer Lehrstunde auf der Driving-Range – und der ehemalige Ryder-Cup-Spieler war sichtlich überrascht. „Unfassbar, wie geradeaus Patrick den Ball schlägt“, sagte Colsaerts. „Er hat mir gesagt, dass er noch nie eine Trainerstunde hatte. Das kann ich kaum glauben.“

Ein paar Korrekturen am Schwung konnte der belgische Olympiateilnehmer dem französischen Porsche-Werksfahrer dann doch mit auf den Weg geben – am Ende gab es zudem eine von Colsaerts signierte Kappe sowie einen neuen Schaft für den Driver des Drivers. Pilet war begeistert: „Ich fühle mich heute wirklich wie ein kleiner Junge, das war eine tolle Erfahrung für mich – merci beaucoup!“




Live-Bilder vom Turnier
Sämtliche Runden der Porsche European Open in Deutschland werden per Livestream kostenfrei auf den Internetplattformen von Sky (unter sky.de/porscheeuropeanopen), golf.de sowie der Turnier-Webseite zu sehen sein. Zusätzlich überträgt Sky via Facebook Live (unter facebook.com/SkySportDE), im TV ist das Turnier live auf Sky zu verfolgen.

Informationen zum Turnier
Sämtliche Details zu Anfahrtswegen, Tickets, TV-Übertragungs- sowie Öffnungszeiten des Turniers finden Sie auf www.europeanopen.com

Porsche im Golfsport
Neben den seit 2015 ausgespielten Porsche European Open engagiert sich die Porsche AG mit dem weltweit ausgetragenen Porsche Golf Cup seit 1988 erfolgreich im Amateurgolfsport. Mit der zunächst auf Deutschland beschränkten Porsche Generations Open, einem innovativen 9-Loch-Format für Amateurspieler zweier Generationen, hat Porsche sein Engagement im Golfsport in diesem Jahr weiter ausgebaut.








Quelle und Foto: Porsche European Open 2016




Copyright Porsche European Open20.09.2016 / Weltklassegolf noch intensiver erleben
Zweite Auflage der Porsche European Open
Leidenschaft für Golf und Autos: Die zweite Auflage der Porsche European Open wird vom kommenden Donnerstag an bis Sonntag im bayerischen Bad Griesbach ausgetragen.




Im Mittelpunkt steht das Zuschauererlebnis. Zahlreiche Top-Spieler sind im Teilnehmerfeld.

„Wir haben das Turniererlebnis für die Golfsportfreunde noch einmal verbessert“, sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG. „Das betrifft sowohl das exzellente Teilnehmerfeld als auch das attraktive Rahmenprogramm vor Ort. Die Zuschauer sollen unsere Marke und unsere Leidenschaft für diesen großartigen Sport in diesem Jahr noch besser, noch intensiver erleben können.“

Im Teilnehmerfeld des mit zwei Millionen Euro dotierten European-Tour-Turniers finden sich nicht weniger als fünf Major-Sieger, 13 ehemalige und zwei aktuelle Ryder-Cup-Akteure sowie etliche Turniergewinner der European Tour wieder.

Topstar des Turniers ist Martin Kaymer. Für den Düsseldorfer ist es der letzte Wettkampf vor dem in der Folgewoche anstehenden Ryder Cup in den USA. Für alle Kaymer-Fans bieten die Porsche European Open die einzige Gelegenheit, den zweimaligen Major-Sieger und Deutschlands Nummer eins in diesem Jahr bei einem European-Tour-Event auf deutschem Boden live zu sehen.

Neben Kaymer werden die Golflegende Ernie Els (Südafrika), Major-Sieger Padraig Harrington (Irland) sowie Österreichs Nummer eins Bernd Wiesberger in Europas größtem Golfresort abschlagen. Weitere Hochkaräter sind: der aktuelle Ryder-Cup-Spieler Thomas Pieters (Belgien), Victor Dubuisson (Frankreich), Titelverteidiger Thongchai Jaidee (Thailand) sowie die deutschen Tour-Spieler Marcel Siem und Maximilian Kieffer.

Zusätzlich zum exzellenten Sport auf dem Platz dürfen sich die Zuschauer in Bad Griesbach auf ein umfangreiches Rahmenprogramm und eine große Produktausstellung freuen: Das Highlight ist dabei der neue Porsche Panamera 4S, den die Turniergäste – eine Woche vor der offiziellen Präsentation beim Pariser Auto-Salon – aus nächster Nähe in Augenschein nehmen können. Der Sportwagen kann in der Turnierwoche zudem gleich zweimal an Loch 17 gewonnen werden: Von jenem Professional, dem dort im Verlauf der Porsche European Open als Erstem ein Ass gelingt – und parallel dazu beim neu geschaffenen Porsche Public-Hole-in-One. Dabei können sich alle volljährigen Besucher des Turniers für ein abendliches Shoot-Out an der 17 qualifizieren und ebenfalls um einen Panamera 4S spielen.

Beim Porsche Drive Programm haben die Turniergäste die Möglichkeit, die neuesten Porsche Modelle, inklusive des 718 Boxster, auf Herz und Nieren zu testen. Neben der Porsche Owners‘ Lounge lässt sich im Bereich „Porsche Welt“ bei Porsche Design und Porsche Driver’s Selection das Markenerlebnis individuell vertiefen.

Den Einstieg in die Turnierwoche bildet das ProAm-Turnier am Mittwoch, an dem neben den Topstars des Turniers etliche prominente Amateure aus Sport, Wirtschaft und Medien erwartet werden. Ebenfalls am Start ist das Gewinnerteam der Porsche Generations Open, eine in diesem Jahr neu gestarteten Amateurturnierserie.

Darüber hinaus setzt Porsche auch im Golfsport Innovationsstandards: Bei den Porsche European Open 2016 werden erstmals in der Geschichte der European Tour digitale Werbebanden zum Einsatz kommen, wie sie der Sportfan etwa aus Fußballstadien kennt. Ebenso – und auch das eine Premiere – werden sämtliche vier Runden der Porsche European Open in Deutschland per Livestream kostenfrei auf den Internetplattformen von Sky (unter sky.de/porscheeuropeanopen), golf.de sowie der Turnier-Webseite zu sehen sein. Zusätzlich überträgt Sky via Facebook Live (unter facebook.com/SkySportDE).

Im TV wird das Turnier live auf Sky übertragen. Der Nachrichtenkanal n-tv sendet tägliche Highlights der Porsche European Open nach allen vier Turnierrunden in einer Zusammenfassung um 0.05 Uhr.

Informationen zum Turnier
Sämtliche Details zu Anfahrtswegen, Tickets, TV-Übertragungs- sowie Öffnungszeiten des Turniers finden Sie auf www.europeanopen.com

Porsche im Golfsport
Neben den seit 2015 ausgespielten Porsche European Open engagiert sich die Porsche AG mit dem weltweit ausgetragenen Porsche Golf Cup seit 1988 erfolgreich im Amateurgolfsport. Mit der zunächst auf Deutschland beschränkten Porsche Generations Open, einem innovativen 9-Loch-Format für Amateurspieler zweier Generationen, hat Porsche sein Engagement im Golfsport in diesem Jahr weiter ausgebaut.





Quelle und Foto: Porsche European Open 2016

 



Copyright Porsche European Open16.09.2016 / Erstmalig im Fernsehen
Frei zugänglicher Live-Stream
Natürlich ist für Golffreunde die beste Art und Weise ein Spitzenturnier wie die Porsche European Open 2016 –
22. bis 25. September, Beckenbauer Golf Course, Golf Resort Bad Griesbach – live vor Ort zu verfolgen.

Leaderboard an den Turniertagen hier...

Die Runden der Stars Martin Kaymer, Bernd Wiesberger, Ernie Els, Padraig Harrington, Marcel Siem oder des Titelverteidigers Thongchai Jaidee persönlich zu begleiten, ist ein unvergessliches Erlebnis, das jedem diesen wunderbaren Sport und die großartigen Leistungen der Spieler nahe bringt. Aber auch Golfanhänger in Deutschland, die keine Möglichkeit haben, dies zu tun, können die Stars live und in Aufzeichnungen beobachten: im Fernsehen und in Live-Streams an allen Tagen.

Wie schon im Vorjahr wird Sky im TV täglich live das Geschehen in Bad Griesbach ausstrahlen, erstmalig auch die Vormittagsrunden am Donnerstag und Freitag. Daneben wird Sky rund um die Uhr auf Sky Sport News HD berichten.

Die genauen Übertragungszeiten sind:

22.09.2016      11:00   13:00   1. Tag Live Vormittagsrunde
22.09.2016      15:00   18:00   1. Tag Live Nachmittagsrunde
23.09.2016      11:00   13:00   2. Tag Live Vormittagsrunde
23.09.2016      15:00   18:00   2. Tag Live Nachmittagsrunde
24.09.2016      13:00   17:00   3. Tag Live
25.09.2016      12:30   17:00   4. Tag Live

Wer sich über Zusammenfassungen der Highlights informieren möchte, kann diese von Donnerstag bis Sonntag bei n-tv sehen. Der Sender strahlt an jedem Tag eine halbe Stunde über die Porsche European Open aus.

Die Sendezeiten dafür sind:

23.09.2016      00:05   00:30   Highlights Tag 1
24.09.2016      00:05   00:30   Highlights Tag 2
25.09.2016      00:05   00:30   Highlights Tag 3
26.09.2016      00:05   00:30   Highlights Tag 4

Das Bayerische Fernsehen berichtet ab Mittwoch in seinen Standard- und Nachrichtensendungen über das Turnier.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Porsche European Open auch im frei zugänglichen  Live-Stream zu sehen sind. Den Zugang dazu findet jeder Golffan über drei Internetportale. Zunächst auf der neu gestalteten Turnierhomepage www.europeanopen.com.


Sky bietet diesen Service ebenfalls über seine Homepage unter www.sky.de/porscheeuropeanopen an. Und auch Medienpartner golf.de macht den Nutzern seiner Website die bewegten Bilder von diesem wichtigen Turnier der European Tour zugänglich. Sie sind einfach auf www.golf.de zu finden. Zusätzlich sendet Sky den Stream via Facebook Live unter facebook.com/SkySportDE. Dazu meint Dominik Senn, Turnierdirektor: „Wir freuen uns über die Unterstützung unserer Partner Sky und golf.de, die es ermöglichen, die Porsche European Open zeitgemäß erstmals via Live-Stream ohne Gebühren verfolgen zu können. Dies ist ein weiter Schritt, das Turnier noch moderner und Golf auch einer jüngeren Zielgruppe zugänglich zu machen sowie neue Fans zu gewinnen.“

Die Ausstrahlung des Live-Stream erfolgt über alle Webseiten zeitgleich:

22.09.2016      11:00   13:00   1. Tag Live Vormittagsrunde
22.09.2016      15:00   18:00   1. Tag Live Nachmittagsrunde
23.09.2016      11:00   13:00   2. Tag Live Vormittagsrunde
23.09.2016      15:00   18:00   2. Tag Live Nachmittagsrunde
24.09.2016      13:00   17:00   3. Tag Live
25.09.2016      12:30   17:00   4. Tag Live


Wer sich trotz, oder gerade wegen dieses Angebots entschließt doch nach Bad Griesbach zu kommen, kann dies ohne Probleme. Tickets für dieses Saisonhighlight sind verfügbar und können noch online unter der Adresse: www.europeanopen.com bestellt oder an der Tageskasse erworben werden.

 

 


 

Copyright Porsche European Open13.09.2016 / Porsche European Open 2016
Ernie Els und Padraig Harrington spielen
Zwei weitere Weltstars des Golfsports werden die Qualität des Teilnehmerfelds der Porsche European Open 2016 vom 22. bis 25. September auf dem Beckenbauer Golf Course noch mehr steigern.

Mit Ernie Els (Südafrika) und Padraig Harrington (Irland) kommen zwei mehrfache Major Sieger nach Bad Griesbach. Harrington konnte drei dieser wichtigsten Turniere gewinnen, Els war sogar vier Mal erfolgreich.

"The Big Easy", wie der südafrikanische Profi genannt wird, ist seit Beginn der 90er Jahre einer der erfolgreichsten Golfer weltweit und eine lebende Legende. Den Spitznahmen verdankt er seinem unvergleichlich mühelosen, leichten und eleganten Schwung. Er profitiert dabei neben seinem Koordinationstalent von seiner Körpergröße von über 1,90 Metern und seiner kräftigen Statur.

Nach einer erfolgreichen Amateurlaufbahn wurde Els 1989 Profi. Sein erstes Turnier gewann er 1991 auf der südafrikanischen "Sunshine Tour". Danach folgte eine weltweite Siegesserie, die ihm 70 Erfolge einbrachte. Zu seinen größten Triumphen gehören die Major-Siege bei den US Open in den Jahren 1994 und 1997 sowie bei der Open Championship 2002 und 2012. Seine sieben Siege bei der "World Match Play Championship" im Wentworth Club, die als inoffizielle Weltmeisterschaft im Lochspiel angesehen werden, stellen einen Rekord dar. Außerdem gewann er zweimal die World Golf Championship.

Bereits 1999 erhielt er von der PGA European Tour die lebenslange Spielberechtigung. Im Jahr 2010 wurde er in die "World Golf Hall of Fame" aufgenommen. Über die Dauer von 758 Wochen – ein unerreichter Rekord – war Els in den Top Ten der offiziellen Golf Weltrangliste.


Der Ire Padraig Harrington ist einer der beliebtesten und gleichzeitig erfolgreichsten europäischen Spieler auf den großen Golftouren dieser Welt. Als er im frühen Jugendalter mit dem Sport begann, trat er in große Fußspuren: sein Vater Patrick („Paddy“) war in Irland einer der bekanntesten Sportler. Er spielte die National-Sportarten Hurling und Gaelic Football, in denen er zu einem Helden wurde. So dauerte es eine ganze Weile in der Padraig, trotz einer ganzen Reihe großer Erfolge in seiner Amateurzeit, immer nur der Sohn von „Paddy“ war. Dies änderte sich aber ultimativ als er den größten Titel für einen Golfer aus Großbritannien und Irland gewinnen konnte, The Open Championship im Jahr 2007. Mit der Titelverteidigung im darauf folgenden Jahr als erstem Europäer seit 1906 wurde Padraig in Irland zum Nationalhelden. Die Krönung folgte im August des gleichen Jahres als er direkt im Anschluss mit der PGA Championship sein drittes Major und das zweite in Folge gewann. Insgesamt war der 45-jährige14-mal auf der European Tour siegreich und feierte dazu sechs Erfolge auf der PGA Tour in den USA.

Seine größte Liebe im Golfsport war aber von Beginn an der Ryder Cup. Sechs Mal schaffte es der Ire für das Team Europe an den Abschlag zu gehen, viermal davon durfte er den Cup als Sieger mit nach Hause bringen, zuletzt im Jahr 2010.
 



Copyright Porsche European Open24.07.2016 / Große Bereitschaft zur Teilnahme
Weitere Spitzenspieler in Bad Griesbach
Neben den Zuschauermagneten Martin Kaymer und Bernd Wiesberger kommen auch dieses Jahr weitere Spitzenspieler nach Bad Griesbach.


Es war das Gesprächsthema unter den Spielern auf der European Tour im Jahr 2015: Die Wiedergeburt einer Legende. Die European Open stehen wieder auf dem Turnierplan. Auch in diesem Jahr lassen es sich zahlreiche Spitzenspieler nicht nehmen, vom 22. bis 25. September zu den Porsche European Open zu kommen. Sie wollen das besondere Flair dieses Traditionsturniers in Verbindung mit der Aura einiger der schönsten und innovativsten Sportwagen der Welt erleben. Dazu Turnierdirektor Dominik Senn: „Wir sind stolz und glücklich, dass wir von Seiten der Spieler nur positive Reaktionen erhalten haben und die Bereitschaft zur Teilnahme sehr groß ist. Wir werden alles daran setzen, die Qualität des Turniers weiter zu steigern und sind auf dem besten Weg dieses Ziel zu erreichen.“

Dazu zählt natürlich vor allem ein Spitzenfeld mit nationalen und internationalen Stars. Besonders freut sich der Veranstalter über die Zusage von Deutschlands Topspieler, Martin Kaymer (Mettmann). Der zweimalige Major-Sieger und die ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste wird zum ersten Mal nach Bad Griesbach kommen. „Ich freue mich darauf, dass es in diesem Jahr klappt und ich im Herbst vor Heimpublikum bei den Porsche European Open auftreten werde.“ Die Golffans haben dann die Chance ihn bei seinem einzigen Auftritt dieses Jahres in Deutschland live zu beobachten.

Mit Marcel Siem versucht ein weiterer Deutscher sich den Traditionspokal zu sichern. Siem feiert ebenfalls seine Premiere in Niederbayern. Der Ratinger erholt sich gerade von einer schweren Schulterverletzung, die ihn zu einer langen Pause zwingt. Er wird aber bis zur Porsche European Open auf jeden Fall wieder fit sein.

Ein absoluter Publikumsmagnet des vergangenen Jahres wird auch 2016 bei den Porsche European Open abschlagen: der Österreicher Bernd Wiesberger. Nachdem er nach der Auftaktrunde im letzten Jahr in Führung lag, kamen sogar Sonderbusse aus seiner Heimat nach Bad Griesbach um ihren Golfhelden zu unterstützen. Sie hoffen, das diesmal auch am Wochenende auf den Finalrunden zu können.

Als aktuelle Nummer 5 im Race to Dubai und Sieger des diesjährigen Flagship Events der European Tour in Wentworth wird der Engländer Chris Wood am Start sein. Neben ihm haben mit Englands Jungstar Matthew Fritzpatrick, dessen Landsmann Andy Sullivan sowie dem Spanier Rafa Cabrera-Bello noch drei weitere aktuell qualifizierte Mitglieder des Ryder Cup Teams Europa ihr Kommen angekündigt.

Nicht zu vergessen auch die beiden absoluten Lieblinge des Publikums Miguel Ángel Jiménez (Spanien) und Andrew Johnston (England), der zuletzt mit seinem Auftritt bei den British Open die Zuschauer begeisterte und in diesem Jahr bereits einen Turniersieg feiern konnte. Daneben können Besucher und Zuschauer ein schlagkräftiges Team aus Asien erwarten. Der PGA Championship Sieger aus 2009 Y.E Yang (Korea) wird neben drei diesjährigen European Tour Siegern antreten: Den Chinesen Wu Ashun und Li Haotong sowie Yangs Landsmann und diesjährigen Shooting-Star Jeunghun Wang.

Die Deutschen Farben werden neben Kaymer und Siem durch Maximilian Kieffer (Düsseldorf), Florian Fritsch (Heidelberg) und Bernd Ritthammer (Nürnberg) vertreten, der gerade mit seinem ersten Sieg auf der Challenge Tour seine aufsteigende Form unter Beweis stellen konnte.

„Die Porsche European Open als traditionsreiches Profiturnier und Spitzensportveranstaltung sind eine hervorragende Erweiterung unserer bisherigen, im Amateursport stattfindenden Golfaktivitäten. Wir wollen das Turnier als festen Bestandteil im Tour-Kalender etablieren“, sagt Detlev von Platen, Vorstand Vertrieb und Marketing der Porsche AG. „Die Premiere dieses European-Tour-Turniers im vergangenen Jahr hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen, und die Freunde des Golfsports dürfen sich im September in Bad Griesbach sowohl auf ein attraktives Spielerfeld mit dem deutschen Star Martin Kaymer freuen, als auch auf ein Rahmenprogramm, das ihnen die Leidenschaft, Emotionalität und Präzision unserer Marke noch näher bringen wird.“

Ein Highlight für die Spieler stellt sicher der diesjährige Hole-in-One-Preis des Titelpartners dar: Der erste Spieler, dem während der vier Turniertage an Loch 17 ein Ass gelingt, erhält als Preis den nagelneuen und erst vor kurzem vorgestellten Porsche Panamera 4S.

Insgesamt ist Tunierdirektor Senn überzeugt davon, dass bis zum ersten Abschlag am Donnerstag, 22. September, noch weitere prominente Namen auf der Startliste auftauchen werden. „Trotz des wahnsinnig engen und vollen Terminkalender 2016 haben noch viele Stars großes Interesse, zu unserem Turnier zu kommen!“

Tickets für dieses Saisonhighlight sind verfügbar und können online bestellt werden unter der Adresse: www.europeanopen.com.

 
 


 

Copyright Porsche European Open16.06.2016 / Porsche European Open 2016
Bernd Wiesberger kommt mit großem Ehrgeiz
nach Bad Griesbach

Wenn am Samstag, 18. Juni, die Fußball Nationalmannschaft Österreichs bei der EM Portugal herausfordert, schlägt Bernd Wiesberger zu seiner dritten Runde bei den US Open 2016 ab.

Vorausgesetzt er qualifiziert sich für das Finale der besten 65 Spieler, wovon seine Anhänger ausgehen. Keine Konkurrenz durch die Sportart Nummer 1 haben Österreichs herausragender Golfprofi und seine Fans im September zu befürchten. Dann nämlich tritt Wiesberger zu den Porsche European Open auf dem Beckenbauer Golf Course in Bad Griesbach, nahe der österreichischen Grenze, an. Bis zu seinem ersten Abschlag am Donnerstag, 22.09., sind die Fußball EM und auch die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro längst beendet.


Austrias Freunde des Golfsports können also die Gelegenheit ihr Idol live auf seinen Runden zu verfolgen, ohne Einschränkung nutzen. Und wer weiß, vielleicht bringt der sympathische Wiener eine Medaille aus Brasilien mit. Oder er gehört sogar zum Ryder Cup Team Europa, das eine Woche nach den Porsche European Open im Hazeltine National Golf Club, Chaska/Minnesota, zum Kontinental-Wettbewerb gegen die USA antritt. Nach seinem Heimatturnier, den Lyoness Open in Atzenbrugg, bei denen er sich nach einer bogeyfreien Schlussrunde auf Rang 10 verbesserte, rangiert er in der Ryder Cup Rangliste auf Rang 19  und hat durchaus noch Chancen die direkte Qualifikation zu schaffen.

Zu den Porsche European Open kommt Wiesberger mit ganz besonderem Ehrgeiz Bei der Premiere dieses bedeutenden Turniers der European Tour im Vorjahr stürmte er zum Auftakt mit einer überragenden Runde von 62 Schlägen an die Spitze des Feldes – um am zweiten Tag zu seiner riesigen Enttäuschung die Qualifikation für das Finale am Wochenende zu verpassen! Entsprechend ehrgeizig wird er das Turnier in Angriff nehmen und alles daran setzen, alle vier Runden zu bestreiten und am Ende einen Spitzenplatz zu belegen. Natürlich hofft er dabei auf eine starke Unterstützung durch viele Landsleute.

Leicht werden es ihm seine Mitstreiter allerdings nicht machen, denn auch bei dieser zweiten Austragung der Porsche European Open ist mit einem hochklassigen Teilnehmerfeld zu rechnen. Dazu Turnierdirektor Dominik Senn: „Wir sind überzeugt davon, den Zuschauern ein absolutes Spitzenfeld präsentieren zu können. Neben Bernd Wiesberger hat unter anderem Deutschlands Top-Profi Martin Kaymer seine Teilnahme zugesagt und auch viele internationale Stars haben großen Interesse, in Bad Griesbach zu spielen.“

Ohne Zweifel lässt sich sagen, dass den Golfbegeisterten vor Ort ein Höhepunkt zum Saisonausklang geboten wird.






Der Vorverkauf hat bereits begonnen und die Tickets sind online zu erwerben: Tageskarte Donnerstag und Freitag 12.50 Euro, Tageskarte Samstag und Sonntag 32 Euro, Dauerkarte für alle vier Tage 49 Euro. Die Bestellung ist unter der Adresse www.europeanopen.com/de tickets möglich.






 


Copyright Porsche European Open09.06.2016 /  Beckenbauer Golf Course, Bad Griesbach
Privatbank Berenberg wird neuer Premium Partner
Deutschlands derzeit erfolgreichster Profigolfer, Martin Kaymer, hat seine Teilnahme an den Porsche European Open 2016 – 22. bis 25. September, Beckenbauer Golf Course, Bad Griesbach – bereits bestätigt und er wird einer der Zuschauermagneten dieses bedeutenden Turniers der European Tour sein. Er und eine ganze Reihe namhafter Professionals werden für ein absolutes Spitzenfeld sorgen und Golfsport auf höchster, internationaler Ebene bieten.

Aber auch die Gruppe der Sponsorpartner weist einen neuen, hochrangigen Namen auf: Berenberg wird das Turnier als Premium Partner in diesem und dem nächsten Jahr unterstützen. Damit setzt Deutschlands älteste Privatbank ihr Engagement im deutschen Profigolf fort. In den Jahren 2010 bis 2013 hatte das Unternehmen mit den Berenberg Masters eines der wichtigsten Turniere der European Senior Tour in Kontinentaleuropa als Titelsponsor begleitet. Nun tritt das Hamburger Bankhaus als Premium Sponsor bei den Porsche European Open erneut ins Blickfeld. Der Einstieg in den deutschen Profigolfsport der Herren erfolgte schon Anfang des Jahres mit Aufnahme von Martin Kaymer in das Markenbotschafter-Programm. Da passt es natürlich, dass Kaymer in diesem Jahr in Bad Griesbach antritt – zusammen mit seinem Sponsor.

Das 1590 gegründete Bankhaus hat sich mittlerweile zu einem der bedeutendsten deutschen Golfsponsoren  aus dem Bankbereich entwickelt. Neben dem Engagement bei den Porsche European Open steht die Ausrichtung von Charity-Einladungsturnieren Berenberg Gary Player Invitationals in London und New York im Vordergrund. Mit dem Namensgeber dieser Veranstaltungen, Gary Player, einem der erfolgreichsten Golfprofessionals weltweit,  dem achtmaligen Gewinner der Order of Merit der European Tour Colin Montgomerie, dem Südafrikaner Branden Grace und Martin Kaymer repräsentiert ein herausragendes Quartett von Markenbotschaftern das Unternehmen.

„Wir freuen uns sehr, die langjährige und intensive Kooperation mit der Porsche AG nun auch auf den Golfsport ausweiten zu können“, erklärt Karsten Wehmeier, Kommunikationsdirektor von Berenberg. Die Veranstalter der Porsche European Open, 4sports &Entertainment AG, sind sehr stolz dieses hochrangige Unternehmen aus der Finanzwelt als Partner gewonnen zu haben. Dazu meint Dominik Senn, Gesellschafter und CEO von 4Sports: „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich mit der Privatbank Berenberg neben Titelsponsor Porsche ein weiteres renommiertes Unternehmen als Premium Sponsor engagiert. Wir sehen darin eine weitere Aufwertung dieses bedeutenden Profiturniers der Herren.“

Der Vorverkauf für das Turnier hat bereits begonnen und die Tickets sind online zu erwerben: Tageskarte Donnerstag und Freitag 12.50 Euro, Tageskarte Samstag und Sonntag 32 Euro, Dauerkarte für alle vier Tage 49 Euro. Die Bestellung kann im Internet erfolgen unter der Adresse www.europeanopen.com/de/tickets

 


 Copyright Porsche European Open12.11.2015 / Golf Resort Bad Griesbach
Termin 2016 steht
Das Turnier findet auch 2016 im September auf dem Beckenbauer Golf Course statt.


Die Premiere ist gelungen, die erste Austragung der Porsche European Open war für alle Beteiligten ein Erfolg. Sowohl für die Veranstalter, Europas größtes Golf Resort Bad Griesbach als Austragungsort als auch die Sponsorpartner, allen voran Titelsponsor Porsche, für den es das erste Engagement im Profi-Golfsport ist. Auf diesem Erfolg lässt sich hervorragend aufbauen und die Zukunft gestalten.
 

Nachdem sich alle Parteien auf den neuen Termin geeinigt haben, können nun die Planungen für die zweite Austragung dieses prestigeträchtigen Turniers der European Tour beginnen. Dazu Turnierdirektor Dominik Senn: „Wir haben uns nach kurzen Überlegungen und Abstimmungsgesprächen mit allen Partnern dafür entschieden, die Porsche European Open 2016 vom 22. bis 25. September auszutragen. Gastgeber wird auch dann das Golf Resort Bad Griesbach mit dem Beckenbauer Golf Course sein.“

Den Sieg in einem dramatischen Finale von Thongchai Jaidee verfolgten bei der Erstaustragung in diesem Jahr mehr als 25.000 Zuschauer über alle Turniertage.  Der Thailänder konnte sich damit gegen Golfgrößen wie Jamie Donaldson, Graeme McDowell, Hunter Mahan, Morgan Hofmann und Charl Schwartzel durchsetzen. Bester Deutscher war Golflegende Bernhard Langer auf Rang 24, auf dessen Teilnahme die Veranstalter auch im nächsten Jahr hoffen.

Was den Status des Turniers betrifft, hat Senn schon am Finaltag 2015 Steigerungen angekündigt: „Wir werden die Porsche European Open weiter ausbauen und auf ein noch höheres Qualitätsniveau anheben. Das gilt für das Teilnehmerfeld ebenso wie für das Erscheinungsbild nach Außen und die Rahmenprogramme für Zuschauer.“

 


 2015


 

Copyright Porsche European Open27.09.2015 / Thongchai Jaidee setzt sich durch
Das Turnier war ein voller Erfolg
Spannender hätte das Finale der ersten Porsche European Open in Bad Griesbach auf dem Beckenbauer-Course kaum sein können.

Zum Leaderboard hier...   


Copyright Porsche European OpenThongchai Jaidee aus Thailand und der Engländer Graeme Storm lieferten sich ein spannendes Duell, das Jaidee erst auf dem letzten Loch für sich entscheiden konnte. Er setzte sich mit einem Tagesergebnis von 67 Schlägen (-4) und einem Gesamtscore von 267 Schlägen (-17) durch und konnte das Preisgeld von 333.330 Euro aus Bad Griesbach mitnehmen. „Es war sehr schwierig, aber ich wusste, dass ich mich auf mein Putten verlassen konnte“, sagte ein überglücklicher Jaidee. „Ich hatte die ganze Woche schon sehr großes Vertrauen in mein kurzes Spiel“.
222.220 Euro blieben für Storm, der einen Schlag mehr brauchte (268/-16). Auf Platz drei folgt der Schwede Edberg  (270/-14) und auf Platz vier Scott Hend aus Australien mit 271 Schlägen (-13). Drei Spieler lagen am Beginn des vierten Tages innerhalb von drei Schlägen und konnten sich ausgezeichnete Siegchancen ausrechnen.
 
Deutschlands erfolgreichster Golfer Bernhard Langer(Anhausen) beendete  die ersten Porsche European Open in Bad Griesbach auf dem Beckenbauer-Course als bester Deutscher auf Platz 26 mit insgesamt 276 Schlägen (-9). „Ich habe Weltklasse gespielt bei den langen Schlägen, leider sind die Putts nicht gefallen, sonst hätte es heute eine 63 werden können.  Es hat mir sehr viel Spaß gemacht vor diesem großartigen Publikum zu spielen. Es war ein Klasse Turnier, ein Riesen Event für die gesamte Region.  Ich bin stolz, dass ich bei diesem Neustart der Porsche European Open dabei sein konnte.“ Einen Schlag hinter Langer kam Florian Fritsch (Heidelberg) mit sieben unter Par (277 Schläge) auf Platz 31. Mit einer ausgezeichneten Runde von fünf unter und einem Gesamtergebnis von 274 Schlägen erreichte Phillip Mejow (Berlin) den geteilten 36. Platz.  Maximilian Kieffer (Düsseldorf), der in Bad Griesbach beim 22. Start in Folge den Cut geschafft hat, landete auf Platz 48. Sebastian Heisele (Dillingen), der fünfte Deutsche der von den zwölf gestarteten am Wochenende noch dabei war positionierte sich auf Platz 55 (282/-2).

Von den internationalen Stars erwischte der Südafrikaner Charl Schwartzel einen guten Tag und verbesserte sich mit einem Tagesergebnis von 68 Schlägen auf Platz 20 (275/-9). Publikumsliebling aus Spanien Miguel Angel Jiménez beendete das Turnier auf Platz 37, ebenso wie der Nordire Graeme McDowell und Robert Karlsson aus Schweden.

25 000 Besuchern an vier Turniertagen
Turnierdirektor Dominik Senn ist mit der Premiere der Porsche European Open sehr zufrieden: „Wir haben von den Spielern nur positive Kommentare bekommen. Ihnen gefällt es hier in Bad Griesbach sehr gut.“ Das liegt sicher auch daran, dass die Golfanhänger in Deutschland und Österreich das Turnier vom ersten Tag angenommen haben. Mit insgesamt 25 000 Besuchern an den vier Turniertagen wurde ein sehr gutes Ergebnis erzielt.
Bernhard Maier, Mitglied des Vorstands Vertrieb und Marketing der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist stolz auf den großen Erfolg der ersten Porsche European Open. „Wir durften wir in den vergangenen Tagen Golfsport auf Spitzenniveau erleben. Ich bin sicher, dass wir alle eine Atmosphäre für Spieler und Zuschauer geschaffen haben, die zu einer tollen, spannenden und ereignisreichen Woche beigetragen hat.“

Porsche European Open, Endergebnis
1: Thongchai Jaidee (THA), 267 (-17);
2: Graeme Storm (ENG) 268 (-16);
3: Pelle Edberg (DEN) 270 (-14)  
4: Scott Hend (AUS), 271 (-13);  
5: Ross Fisher (ENG), Lucas Bjerregaard (DEN),  Rikard Karlberg (SWE), Jamie Donaldson (WAL), 203 (-10);  Lucas Bjerregaard (DEN) 272 (-12);

19:  Charl Schwartzel (RSA), Peter Hanson (SWE) 271 (-9)….;
24:  Bernhard Langer (GER), Grégory  Havret, Raphael Jacquelin (beide FRA) 276 (-8) ……;
30: Florian Fritsch (GER), Joost Luiten (NED) 277 (-7) ……;
36: Philipp Mejow (Berlin), Graeme McDowell (NIR) 278 (-6) ……;
48: Maximilian Kieffer (GER), 280 (-4) ….;
55:  Sebastian Heisele (GER), 282 (-2)… . 

 

 


 

Copyright Porsche European Open26.09.2015 / Tag 3
Tongchai Jaidee führt das Feld an
Das Leaderbord bei den Porsche European Open in Bad Griesbach auf dem Beckenbauer-Course wurde am dritten  Spieltag kräftig durcheinandergewirbelt.

Zum Leaderboard hier...

 
Mit einer hervorragenden Runde von 64 Schlägen (-7) setzte sich der thailändische Spitzenspieler Tongchai Jaidee  an die Spitze des ausgezeichnet besetzten Feldes. Insgesamt benötigte er an den ersten drei Tagen 200 Schläge (-13). Seine drei engsten Verfolger sind die beiden Engländer Ross Fisher und Graeme Storm sowie der Däne Pelle Edberg, der bei regnerischem Wetter am Vormittag mit acht unter Par die beste Runde des Tages spielte. Am Samstag verfolgten trotz regnerischer Bedingungen 5 900 Zuschauer das hochkarätige Turnier.

Für den Sonntag ist ein spannendes Final zu erwarten. 15 Spieler liegen innerhalb von vier Schlägen an der Spitze der  erstmals in Niederbayern ausgetragenen Porsche European Open. So folgen auf dem geteilten fünften Platz mit 202 Schlägen (-11) Jamie Donaldson (WAL), Magnus A. Carlsson (SWE) und Mikko Ilonen (FIN). Wiederum  einen Schlag zurück teilen sich Peter Uihlein aus den USA und Soren Kjeldsen aus Dänemark (203/-10) Rang acht.


Sechs Profis folgen mit insgesamt 204 Schlägen (-9) auf dem geteilten zehnten Platz: Johan Edfors (SWE), Darren Fichardt (RSA), Peter Hanson (SWE), Allessandro Tadini (ITA), Benjamin Hebert (FRAU) und Lucas Bjerregaard (DEN). Mit acht unter Par(205 Schläge) liegt der Däne Lasse Jensen aus Dänemark auf Platz 16. Im gelang an Loch 2 Das bisher einzige Hole-in-One des Turniers.
) und liegt gemeinsam mit Maximilian Kieffer (Düsseldorf), der Par spielte auf dem geteilten 31. Platz. Florian Fritsch aus Heidelberg fiel mit einer Runde von 7
Eher enttäuschend verlief der Samstag für die fünf im Turnier verbliebenen deutschen Profis. Bernhard Langer(Anhausen) spielte eine 70ger Runde (-13 Schlägen (+2) auf Rang 42 zurück. Sebastian Heisele (Dillingen) startet am Sonntag von Platz 55 und der junge Phillip Mejow (Berlin) von Platz 61.

Porsche European Open, Ergebnisse Tag 3:

1: Tongchai Jaidee, (THA), 200 (-13); 2: Ross Fisher (ENG), Pelle Edberg (DEN) Graeme Storm (ENG) 201 (-12),  5: Jamie Donaldson (WAL), Magnus A. Carlsson (SWE), Mikko Ilonen (FIN), 202 (11) 8: Peter Uihlein, (USA), Soren Kjeldsen (DEN), 203 (-10);  10: Johan Edfors (SWE), Darren Fichardt (RSA), Peter Hanson (SWE), Allessandro Tadini (ITA),  Benjamin Hebert (FRA) und Lucas Bjerregaard (DEN) 204 (-9); …… 31:  Bernhard Langer (GER), Maximilian Kieffer (GER), 207 (-6); ..… 42: Florian Fritsch (GER), 208 (-5); …… 55:, Sebastian Heisele (GER), 210 (-3);.… 61:Philipp Mejow 212 (-1).

 
Weitere Informationen und Tickets unter: www.europeanopen.com


 Copyright Porsche European Open25.09.2015 / Tag 2
Trio setzt sich an die Spitze
Fritsch, Langer, Heisele und Kiefer auf Tuchfühlung
Drei Spieler setzten sich am Freitag bei den Porsche European Open in Bad Griesbach auf dem Beckenbauer-Course am zweiten Spieltag mit 132 Schlägen (-10) an die Spitze des ausgezeichnet besetzten Feldes

Zum Leaderboard hier...

Charl Schwartzel aus Südafrika und die beiden Engländer Ross Fisher und Graeme Storm. Mit 65 Schlägen erzielte Fischer gemeinsam mit dem an Platz fünf liegenden koreanischen Pro Byeong Hun An die beste Runde des Tages. 6700 Zuschauer verfolgten bei hervorragendem Wetter ein spannendes Golfturnier.

Bereits der Vormittag brachte ausgezeichnetes Golf mit guten Ergebnissen, aber auch einige Überraschungen. So erwischten der Österreichische  Spitzenspieler Bernd Wiesberger einen schlechten Tag und verpasste am Ende um einen Schlag den Cut. Das gilt auch für den amerikanischen Star Hunter Mahan, der ebenfalls nicht an seine ausgezeichnete Leistung des Vortages anknüpfen konnte und am Cut scheiterte.

Sehr gute Ergebnisse gibt es von den deutschen Spielern zu vermelden. Trotz eines Bogeys an seinem letzten Loch hält Florian Fritsch (Heidelberg) Kontakt zur Spitze. Er benötigte 69 Schläge auf dem Par 71 Kurs und liegt mit sieben unter Par auf den geteilten achten Platz. „Ich bin sehr glücklich am Wochenende mit dabei zu sein und freue mich auf die vielen Zuschauer.“ 68 (-3) Schläge benötigte Maximillian Kieffer (Düsseldorf). Er rangiert mit sechs Schlägen unter Par auf dem geteilten 15. Rang.  „Leider habe ich nicht gut geputtet und deshalb nicht das Ergebnis erzielt, das ich mir gewünscht hätte. Für das Wochenende gibt es für mich nur eines: voll nach vorne spielen und so viele Birdies wie möglich erzielen, “ so Kieffer.

Altmeister Bernhard Langer(Anhausen) war der einzige im Spitzenflight mit Wiesberger und Mahan der solide spielte und mit einer Par-Runde ins Klubhaus kam. Er liegt damit auf dem geteilten 24. Platz. Langer beklagte, dass bei ihm die Putts aus aussichtsreicher Position nicht zum Birdie fielen. „Ich habe solide gespielt, aber die Löcher waren wie vernagelt.“ Für die nächsten Tage sieht er doch noch Chancen auf eine Top-Platzierung. „Ich bin noch in Tuchfühlung zur Spitze.“ Für eine Überraschung sorgte Sebastian Heisele (Dillingen), der ebenfalls auf Platz 24 liegt. Der junge deutsche Phillip Mejow (Berlin) schaffte mit einer Par-Runde den Cut und geht mit 139 Schlägen (-3) in den dritten Tag.

Porsche European Open, Ergebnisse, Tag 2

1: Charl Schwartzel (RSA), Ross Fisher, Graeme Storm (beide ENG) 132 Schläge (-10);  4: Byeong Hun An (KOR), Richard McEvoy 133 (-9); 6: Johan Edfors (SWE), Darren Fichardt (RSA) 134 (-8); 8: Florian Fritsch (GER), Magnus A. Carlsson (SWE), Mikko Ilonen (FIN), Jamie Donaldson (WAL) 135 (-7), … 15:  Maximilian Kieffer (GER), Peter Uihlein, (USA), Tongchai Jaidee (THA), Soren Kjeldsen (DEN) 136 (-6)… 24: Bernhard Langer (GER), Sebastian Heisele (GER), Raphael Jaquelin (FRA), Hennie Otto (RSA), 137 (-5) ….

Startzeiten am Samstag:
11:01 Uhr: Bernhard Langer (Anhausen) und John Parry (ENG)
11:10 Uhr: Miguel Angel Jiménez (ESP) und James Morrison (ENG)
11:42 Uhr: Maximilian Kieffer (Düsseldorf) und Benjamin Hebert (FRA)
12:00 Uhr: Florian Fritsch (Heidelberg) und Justin Walters (RSA)
12:18 Uhr: Jamie Donaldson (WAL) und Johan Edfors (SWE)
12:36 Uhr: Byeong Hun An (KOR) und Ross Fisher (ENG)
12:45 Uhr: Graeme Storm (ENG) und Charl Schwartzel (RSA)

Weitere Informationen und Tickets unter: www.europeanopen.com


 

Copyright Porsche European Open24.09.2015 / Tag 1
Ausgezeichneter Start des Turniers
Viele Spieler nutzten die guten Bedingungen des Vormittags bei den erstmals in Bad Griesbach auf dem  Beckenbauer Golf Course ausgetragenen Porsche European Open, um sich mit guten Ergebnissen in Position zu bringen.
 

Mit sechs unter Par setzten sich die beiden Engländer Richard Bland, Greame Storme und der Australier Richard Green vor der Kulisse von 5.800 Zuschauern auf dem Par 71 Kurs an die Spitze des Leaderboards. Bereits am Morgen begleiteten eine Vielzahl von Zuschauern die Spieler bei ruhigem Herbstwetter auf ihrer Runde.

Der spanische Publikumsliebling Miguel Angel Jiménez startete ebenfalls sehr gut in das Turnier und liegt mit 67 Schlägen auf einem geteilten fünften Platz. Mit einer ausgezeichneten Bogey-freien Runde von 67 Schlägen begann der junge Deutsche Bernd Ritthammer das Turnier und belegt nach dem Vormittag den geteilten achten Platz.

Der ehemalige US-Open Sieger Graeme McDowell aus Nordirland verpasste einen besseren Score durch ein Doppel-Bogey in einer ansonsten fehlerfreien Runde mit fünf Birdies. Diesen Platz teilt er sich u.a. mit dem deutschen Nachwuchsspieler Phillip Mejow.


Porsche European Open , Ergebnisse Tag 1, Vormittag: Richard Bland (Aus), Richard Green (Eng), Graeme Storme (Eng), 65 Schläge (-6); T4: Oliver Fisher (Eng), John Parry (Eng), 66 (-5); T8: Miguel Angel Jiménez (Esp), Bernd Ritthammer (D), Ross Fisher (Eng), Pelle Edberg (Den), James Morrison (Eng), 67 (-4); T19: Graeme McDowell (Nil), Phillip Mejow (D), Bradley Dredge (Wal), Lee Slattery (Eng), Rikard Karlberg (Swe), Peter Hanson (Swe), 68 (-3).

Weitere Informationen und Tickets unter: www.europeanopen.com


 

Copyright Porsche European Open22.09.2015 / Porsche European Open 2015
Herausragendes Teilnehmerfeld mit fünf Majorsiegern und zwanzig Rydercup-Spielern
Zur Premiere dieses prestigeträchtigen Turniers der European Tour werden allein fünf Gewinner von Major Turnieren und 20 Mitglieder der Ryder Cup Teams von Europa oder den USA an den Abschlag gehen.

Als Sieger bei mindestens einem der vier Major Turniere kommen Bernhard Langer (Anhausen), Paul Lawrie (Schottland), Graeme McDowell (Nordirland), Charl Schwartzel (Südafrika) und Y.E. Yang (Korea) nach Bad Griesbach. Für Europa oder die USA im Ryder Cup haben gespielt: Thomas Björn (Dänemark), Nicolas Colsaerts (Belgien), Jamie Donaldson (Wales), Victor Dubuisson (Frankreich), Niclas Fasth (Schweden), Ross Fischer (England), Stephen Gallacher (Schottland), Peter Hanson (Schweden), Sören Hansen (Dänemark), David Howell (England), Miguel Angel Jimenez (Spanien), Robert Karlsson (Schweden), Bernhard Langer (Anhausen), Paul Lawrie (Schottland), Thomas Levet (Frankreich), Hunter Mahan (USA), Graeme McDowell (Nordirland), Paul McGinley (Irland), Edoardo Molinari (Italien) und Oliver Wilson (England).

Dazu kommen zahlreiche Gewinner von Turnieren auf US PGA und der European Tour. Besonders gerne dürfte Robert Karlsson nach Deutschland kommen: er hat hier bereits drei Turniere siegreich beenden können. Die deutschen Farben vertreten derzeit zehn Akteure, an der Spitze Deutschlands erfolgreichster Golfprofi,  Bernhard Langer. Nach derzeitigem Stand der Meldeliste werden zudem Sean Einhaus, Florian Fritsch, Maximillian Kieffer, Moritz Lampert, Philipp Mejow, Bernd Ritthammer, Marcel Schneider, Sven Strüver und der Amateur Max Rottluff an den Abschlag gehen.

Weitere Informationen und Tickets unter: www.europeanopen.com

Das Turnier im Fernsehen
Alle Anhänger des Golfsports, die keine Möglichkeit haben, die Porsche European Open 2015 - vom 24. bis 27. September, Beckenbauer Golf Kurs, Bad Griesbach – vor Ort zu verfolgen, können sich umfassend am Bildschirm informieren.

SKY wird das bedeutende Turnier der European Tour täglich live übertragen.
Die genauen Zeiten sind:
Donnerstag, 24. und Freitag, 25. September 15:00 - 18:00 Uhr
Samstag, 26. September 13:00 - 17:00 Uhr
Sonntag, 27. September 12:30 - 17:00 Uhr

Auf N-TV werden von Zusammenfassungen ausgestrahlt.
Die Sendezeiten sind:
Samstag, 26.09.15 00:05 - 00:30 Highlights Tag 1, 2
Montag, 28.09.15 00:05 – 00:30 Highlights Tag 3,4

Informationen und Berichte werden außerdem in die Standardsportsendungen aufgenommen.

Das Bayerische Fernsehen berichtet im Rahmen seiner Standard Sportsendungen von Mittwoch, 23. bis Sonntag 27. September über die Porsche European Open 2015. Schließlich ist der Sender TRP1 aus Passau mit einem Team vor Ort und wird seine Zuschauer regelmäßig informieren.





Copyright Porsche European Open04.09.2015 / Hunter Mahan und Charl Schwartzel
Zwei neue Stars der US PGA Tour
Die Klasse des Spielerfelds der Porsche European Open 2015  - 24. bis 27. September, Beckenbauer Golf Kurs, Bad Griesbach - wird immer besser, die Qualität und damit auch die Attraktivität für die Zuschauer steigt weiter an. 

Nachdem bereits Golfasse wie „GMac“ Graeme McDowell, Miguel Ángel Jimenèz, Morgan Hoffmann, Bernd Wiesberger, Victor Dubuisson, Peter Hanson, Y.E. Young, Anirban Lahiri, Thomas Björn und auch Deutschlands erfolgreichster Golfprofi Bernhard Langer ihr Kommen zugesagt haben, kann Turnierdirektor Dominik Senn zwei weitere Spitzenspieler offiziell begrüßen: Von der PGA Tour in den USA werden Hunter Mahan (USA) und Charl Schwartzel (Südafrika) nach Bad Griesbach kommen.
 

Mahan, der Sohn eines Polizeibeamten in Südkalifornien, hat in seiner mittlerweile zwölfjährigen Karriere als Professional herausragende Erfolge feiern können. Sechs Turniere auf der PGA Tour konnte er als Sieger beenden, darunter so bedeutende Veranstaltungen wie die WGC-Bridgestone Invitational und die WGC-Accenture Match Play Championship. Dreimal war er Mitglied der US Mannschaft im Ryder Cup und er ist der einzige Spieler, der für alle bisher ausgetragenen FedEx-Cup Finals qualifiziert war. In Deutschland hat der Kalifornier bislang noch nicht gespielt und er freut sich auf seinen ersten Besuch und den Beckenbauer Golf Kurs in Bad Griesbach.

Der Südafrikaner Schwartzel ist allen Golffans in unvergessener Erinnerung seit seiner Finalrunde beim MASTERS 2011 in Augusta. Er war der erste Spieler, der die vier letzten Löcher jeweils mit einem Birdie bewältigte und sich damit 50 Jahre nach seinem berühmten Landsmann Gary Player den Erfolg beim berühmtesten Major Turnier vor Jason Day und Adam Scott sichern konnte. Im weltweiten Turniergeschehen errang Schwartzel bislang zehn Siege. Vor wenigen Wochen feierte er ein Jubiläum: er schaffte zum 100. Mal den Cut bei einem Turnier der PGA Tour. Natürlich zählt er ebenso wie Mahan zu den Favoriten auf den Gewinn der Porsche European Open 2015, des traditionellen Siegerpokals und des Siegerschecks in Höhe von 333.000.-Euro.
Weitere Informationen und Tickets unter: www.europeanopen.com




 

Copyright Porsche European Open13.08.2015 / Shane Lowry spielt die Porsche European Open
Sieger der WGC Bridgestone Invitational gibt Zusage
Am Sonntag sicherte er sich auf eindrucksvolle Art den Sieg bei der WGC Bridgestone Invitational und in einigen Wochen können ihn die Golfanhänger in Deutschland persönlich beobachten

 

Shane Lowry hat unmittelbar nach dem größten Erfolg seiner Karriere Turnierdirektor Dominik Senn die Teilnahme an den Porsche European Open in Bad Griesbach bestätigt. Mit seinem Preisgeld von gut 1,4 Mio. Euro katapultierte sich der 28jährige Ire im Race to Dubai in die Spitzengruppe und rangiert im Moment auf Platz 4.

Die Zuschauer vor Ort in Akron/Ohio und an den Fernsehgeräten in aller Welt werden sich noch lange an seine beiden unglaublichen Schläge aus schwierigsten Lagen erinnern, die er sicher auf den Grüns platzierte und am letzten Loch mit einem Birdie den Sieg mit zwei Schlägen Vorsprung sicherstellte und die Stars Bubba Watson, Jim Furyk und Justin Pose auf die Plätze zwei und drei verweisen konnte.

Mit Lowry gewinnt das Teilnehmerfeld der Porsche European Open weiter an Qualität und Senn ist sicher, dass noch weitere  Weltklassespieler zusagen und  für ein herausragendes Golfereignis sorgen werden.  Das Turnier findet vom 24. Bis 27. September statt, Tickets sind für alle Tage verfügbar und können  online bestellt werden unter: www.europeanopen.com/tickets.

Weitere Informationen: www.europeanopen.com

 




Copyright Porsche European Open 22.07.2015 / Premiere in Bad Griesbach
Hochklassiges Teilnehmerfeld
Mit einem hochklassigen Teilnehmerfeld können die Veranstalter zur Premiere der mit zwei Millionen Euro Preisgeld dotierten Porsche European Open aufwarten. 

Unter anderem werden vom 24. bis 27. September 2015 zwölf aktuelle oder ehemalige Ryder Cup Spieler auf dem Beckenbauer Golf Course in Bad Griesbach an den Abschlag gehen. Außerdem eine ganze Reihe von Turniersiegern der Saison 2015 und 2014. Dazu Dominik Senn, Turnierdirektor: „Wir sind glücklich und auch stolz, den Anhängern des Golfsports in Deutschland schon zu einem so frühen Zeitpunkt absolute Spitzenspieler ankündigen zu können.“

Seinen einzigen Auftritt in Deutschland wird Bernhard Langer (Anhausen) in diesem Jahr in Bad Griesbach haben. Er hat zudem den Platz entworfen, auf
dem dieses bedeutende Turnier der European Tour ausgetragen wird. Ebenfalls nur einmal in Deutschland spielen „GMac“ Graeme McDowell (Nordirland), Miguel Ángel Jiménez (Spanien), Byeong Hun An (Korea) und Europas Ryder Cup Captain von 2014 Paul McGinley (Irland). Weitere Ryder Cup Spieler sind Eduardo und Francesco Molinari (Italien), Peter Hanson (Schweden) und Nicolas Colsaerts (Belgien), Robert Karlsson (Schweden), Victor Dubuisson (Frankreich), David Howell (England) und Paul Lawrie (England).

Eine besondere Attraktion - gerade auch für das Publikum aus dem nahe gelegenen Österreich – bieten die Organisatoren mit Bernd Wiesberger. Wiesberger hatte zuletzt in überzeugender Manier die French Open gewonnen und liegt aktuell auf dem vierten Platz im Race to Dubai.


Weitere Gewinner von Turnieren auf der European Tour 2015, die in Bad Griesbach zu bewundern sein werden, sind Andy Sullivan (England), Gary Stal (Frankreich), Anirban Lahiri (Indien – zweifacher Sieger), Andrew Dodt (Australien), Richie Ramsay (Schottland), James Morrison (England), Chris Wood (England) und Pablo Larrazabal (Spanien). Ergänzt wird die Meldeliste der Porsche European Open durch weitere bekannte Namen wie etwa Oliver Wilson (England), Hennie Otto (Südafrika), Brett Rumford (Australien), Raphael Jacquelin (Frankreich), Rafa Cabrera-Bello (Spanien) und Oliver Fisher (England).

Die deutschen Farben werden nach gegenwärtigem Stand – neben Bernhard Langer – Maximilian Kieffer (Düsseldorf), Moritz Lampert (Sandhausen) und
Florian Fritsch (Heidelberg) vertreten. Hier werden bis zum Turnier wohl noch weitere Namen hinzukommen, wie Turnierdirektor Senn bestätigt.

Auch zwei Amateurspieler haben die große Chance, an den Porsche European Open teilzunehmen. Die Entscheidung darüber fällt aber erst kurz vor
Turnierbeginn.

Senn ist sicher, dass bis zum ersten Abschlag am Donnerstag, 24. September, noch weitere prominente Namen auf der Startliste auftauchen werden. Diese
können sich dann im Übrigen auch auf ein weiteres Highlight freuen, denn Titelsponsor Porsche lobt an Loch 17 einen Porsche 911 Carrera Cabrio als
Preis für ein Hole-in-one aus. „Wir freuen uns, dass wir direkt bei der ersten Ausgabe der Porsche European Open ein attraktives Spielerfeld bieten und
sind natürlich gespannt, ob ein Spieler mit unserem 911er nach Hause fährt“, sagt Bernhard Maier, Vorstand für Vertrieb und Marketing der
Porsche AG. Und weiter: „Wir sind uns sicher, dass die European Open ein glanzvolles Comeback im Turnierkalender der European Tour feiern und eine
absolute Attraktion für das Publikum vor Ort sowie die Fernsehzuschauer sein werden.“

Tickets für dieses Saisonhighlight sind verfügbar und können online bestellt werden unter der Adresse: www.europeanopen.com.

 


 

Copyright Porsche European Open06.07.2015 / Porsche European Open
Franz Beckenbauer macht Veste zur Kids-Golfburg
Der Countdown für die Porsche European Open – vom 24. bis 27. September 2015 - läuft!


Dieses bedeutende Turnier der European Tour findet erstmals in Kontinental-Europa statt - auf dem Beckenbauer Golf Course im niederbayerischen Bad Griesbach. Der Platz-Namensgeber ist auch Mitglied im Porsche European Open Kuratorium. Und in dieser Funktion hat Franz Beckenbauer zusammen mit Dr. Hans-Dieter Cleven (Gesellschafter Golf-Resort Bad Griesbach) und Turnier-Direktor Dominik Senn mit einem Ehren-Abschlag von der Veste Oberhaus in Passau Richtung Drei-Flüsse-Eck das Kids-Festival der Porsche European Open auf der Burg über Passau eröffnet.

Gleichzeitig fiel mit dem Golf- und Bewegungs-Festival für über 300 Kinder auch der Startschuss für die „golf4good“ Charity-Kampagne der Porsche European Open. „Ziel der „golf4good“-Initiative ist es, mit verschiedenen Events Spenden und Aufmerksamkeit für das Projekt «fit4future» zu generieren – das Gesundheits-Förderprogramm für 6- bis 12-jährige Schulkinder im Kampf gegen Fettleibigkeit und Bewegungsarmut“, erläuterte Cleven, dessen Cleven-Stiftung konkret im Großraum Passau fünf Grund- und Förderschulen dank der Spenden für „golf4good“ für drei Jahre ins «fit4future»-Programm aufnehmen wird.

 

Insgesamt 156 Golf-Pros kämpfen im September auf dem Beckenbauer Course  um die goldene Trophäe und 2 Millionen Euro Preisgeld. Durch eine 4-tägige Liveproduktion ist eine weltweite TV-Präsenz in mehr als 350 Mio. Haushalte garantiert. „Natürlich freue ich mich besonders darüber, dass dieses Turnier-Highlight in Bad Griesbach stattfindet, auf dem Platz, der meinen Namen trägt, auf dem ich schon so viele unvergessliche Runden gespielt habe. Ein schwerer Platz – das kann ich aus eigener Erfahrung sagen und ich bin jetzt schon gespannt, wie die Profis seine Herausforderungen meistern.“
 
Besondere Beachtung wird der deutsche Fußball-Kaiser Bernhard Langer schenken. Der 57 jährige Anhausener, Star der amerikanischen Senior-Tour und Architekt des Beckenbauer Course im Golf-Resort Bad Griesbach, hat seine Zusage für die Porsche European Open 2015 bereits gegeben. Das ist der einzige Auftritt der deutschen Golf-Legende in Deutschland in diesem Jahr.

Bernhard Langer ist zudem Mitglied im Kuratorium der Porsche European Open, neben Beckenbauer, Dr. Cleven, Bayerns Innenminister – und damit für den Sport zuständig – Joachim Herrmann, Dr. Ole Schröder, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren, Dr. Michael Kerkloh, Chef des Münchner Flughafens und  Turnierdirektor Dominik Senn, CEO des Veranstalters 4Sports & Entertainment.
 

Senn ist als Turnier-Direktor vor allem daran gelegen, ein sportlich auf höchstem Niveau angesiedeltes Golfturnier auf die Beine zu stellen, um allen Partnern, Sponsoren und Besuchern unvergessliche Tage zu bieten. „Die Vergabe dieses prestigeträchtigen Turniers durch die European Tour nach Bad Griesbach bedeutet einen großen Vertrauensbeweis, nicht nur in die Anlage sondern auch in unser Unternehmen, die 4SPORTS“, sagt Senn, der in den nächsten drei Jahren die Porsche European Open „als absoluten Highlight-Event der europäischen Golfszene“ etablieren will.

Tickets für die Porsche European Open sind online erhältlich unter der Adresse www.europeanopen.com
 
Quelle und Fotos: Porsche European Open, Sabine Brauer



Copyright Porsche European Open26.05.2015 / Beckenbauer Golf Course in Bad Griesbach

Bernhard Langer geht an den Abschlag
Zum ersten Mal werden die Porsche European Open in Deutschland ausgetragen und Bernhard Langer wird bei der Premiere dabei sein!

Vom 24. bis 27. September trifft sich die internationale Golfelite auf dem Beckenbauer Golf Course in Bad Griesbach. Mit von der Partie ist dann auch Deutschlands Golflegende. Der gebürtige Anhausener lebt mittlerweile überwiegend in Florida, spielt auf der Champions Tour in den USA und kommt nur noch zu wenigen Gelegenheiten nach Europa und Deutschland. Umso erfreulicher ist es für die Veranstalter, dass er ihnen seine Zusage zur Teilnahme gegeben hat. Dazu Turnierdirektor Dominik Senn: „Bernhard Langer spielt nach wie vor Turniergolf auf einem unglaublichen Niveau und ist zudem ein absoluter Publikumsmagnet.“

Langer selbst nutzt die Chance zu einem Auftritt in Bayern und freut sich auf dieses Turnier: „Für den Golfsport in Deutschland und sein internationales Ansehen ist es ein großer Gewinn, dass wieder ein zweites Turnier der European Tour stattfindet. Mit den European Open ist es zudem eines der traditionsreichsten und prestigeträchtigsten, das ich schon zweimal gewinnen konnte.“

Langer hat in seiner imposanten Karriere insgesamt 95 Siege bei internationalen Turnieren auf allen fünf Kontinenten errungen, darunter sechs Major Titel. Die Saison 2014 war eine seiner erfolgreichsten mit fünf Siegen auf der Champions Tour, zwei Major Titeln, dem Gewinn des Charles Schwab Cup und der Rangliste nach Preisgeld mit dem Rekordergebnis von 3,07 Mio. US Dollar.

Der 57jährige hat sich aber nicht nur einen Namen als Spieler gemacht, sondern auch als Golfplatzdesigner. Die Porsche European Open finden auf dem von ihm entworfenen Beckenbauer Golf Course statt. Langer: „Natürlich bin ich auch stolz darauf, dass die Verantwortlichen der European Tour dem Vorschlag des Veranstalters 4SPORTS zugestimmt haben, diesen Austragungsort zu wählen.“ Für die Stars des internationalen Golfsports wird die Aufgabe in Bad Griesbach sicher nicht einfach, denn im Gegensatz zu den Amateuren werden sie den Platz mit Par 70 und nicht 72 spielen. Dazu Langer: „Die neue Gestaltung von zwei Bahnen für das Turnier bei einer Gesamtlänge von 7.000 Yards macht die Aufgabe deutlich schwerer und ich bin sehr neugierig, wie wir alle die Schwierigkeiten meistern werden.“
 

Neben Langer werden weitere bekannte Namen in der Startliste zu finden sein. So werden auch die erfolgreichen Tourprofessionals und Ryder Cup Spieler Eduardo und Francesco Molinari (Italien), Victor Dubuisson (Frankreich) und Peter Hansen (Schweden) ums das Gesamtpreisgeld von 2 Mio. Euro spielen. Senn: „Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass wir den Zuschauern ein hervorragendes Starterfeld präsentieren können, das Golfsport auf höchstem, internationalen Niveau zeigen wird.“

Tickets für dieses Saisonhighlight sind verfügbar und können online bestellt werden unter der Adresse: www.europeanopen.com

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/eogolf
www.twitter.com/eogolf

Bernhard Langer Karriere Highlights
-    6 x Gewinn des Ryder Cup 1985, 1987, 1995, 1997, 2002, 2004 (Captain)
-    2 x Gewinn des US Masters 1985, 1993
-    17 Jahre in Folge mindestens ein Sieg auf der European Tour
-    42 Siege bei 451 European Tour Starts
-    Insgesamt 95 Siege bei internationalen Meisterschaften auf allen Kontinenten
-    Gewinn der Senior British Open (2010/2014), der US Open der Senioren (2010) sowie der Senior Players Championship (2014)
-    Charles Schwab Cup Gewinner 2010 und 2014
-    Gewinner der Preisgeldrangliste der Champions Tour 2008, 2009, 2010, 2012, 2013 und 2014

 


 Copyright Porsche European Open06.05.2015 / Der Countdown läuft
Prominent besetztes Kuratorium
Der Countdown für die Porsche European Open – vom
24. bis 27. September auf dem Beckenbauer Golf Course in Bad Griesbach - läuft! 

Dieses bedeutende Turnier der European Tour findet nicht nur erstmals in Deutschland, sondern auch erstmals in Kontinental-Europa statt. Zur Unterstützung dieses Saison-Highlights in Europas größtem Golf Resort wurde ein überaus prominent besetztes Kuratorium gegründet, dessen Mitglieder ihre Möglichkeiten nutzen wollen, um zu einem Golfevent höchster Qualitätsstufe beizutragen.


Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Sport 
Bayerns Innenminister – und damit für den Sport zuständig – Joachim Herrmann, hat „sehr gerne“ zugesagt, sich im Kuratorium zu engagieren. Er ist besonders stolz auf Bayern als Standort für Großereignisse des Golfsports: „Mit den Porsche European Open findet dieses Jahr gleich ein zweites Turnier der höchsten Qualitätsstufe im Profigolf der Männer auf bayerischem Boden statt.“

Auch die Bundesregierung in Berlin ist in diesem Gremium vertreten: Dr. Ole Schröder, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren, ist sich der Bedeutung von internationalen Sportveranstaltungen bewusst: „Eine erfolgreiche Austragung der Porsche European Open ist eine weitere Chance, den Sportlerinnen und Sportlern, Zuschauerinnen und Zuschauern, Deutschland als sportbegeisterte Nation zu präsentieren. Zugleich kann dies der Sportart Golf Auftrieb und wichtige Impulse für die Entwicklung geben.“
  
Als begeisterter Golfspieler hat sich Franz Beckenbauer längst geoutet. Auch er ist im Kuratorium der Porsche European Open vertreten, um dieses Turnier zu unterstützen: „Natürlich freue ich mich besonders darüber, dass dieses Turnier-Highlight in Bad Griesbach stattfindet, auf dem Platz, der meinen Namen trägt, auf dem ich schon so viele unvergessliche Runden gespielt habe. Ein schwerer Platz – das kann ich aus eigener Erfahrung sagen und ich bin jetzt schon gespannt, wie die Profis seine Herausforderungen meistern.“

Als Gesellschafter des Veranstalters und des Austragungsortes Bad Griesbach übernimmt Dr. h.c. Hans-Dieter Cleven den Vorsitz dieses neugegründeten Gremiums von Unterstützern. Dr. Cleven sieht es als besonders wichtig an, dass die Porsche European Open in Bad Griesbach auch und vor allem zu einer europäischen Plattform für Wirtschaft, Politik und  Öffentlichkeit werden und  den Marketing-Interessen  und dem Image-Transfer für ganz Bayern dienen. Aber auch die Unterstützung der Jugend wird nicht zu kurz kommen: „Mit „golf4good“ initiieren wir eine Charity-Kampagne, die finanzielle Mittel und Aufmerksamkeit für das „fit4future“ Programm generiert, im Kampf gegen Fettleibigkeit und Bewegungsarmut der 6-12jährigen Kinder im geografischen Umfeld des Turniers.“

Auftakt der Kampagne „golf4good“ ist das Porsche European Open Kids Festival am 8. Mai (ab 10 Uhr) am Münchner Flughafen.

Turnierdirektor Dominik Senn, CEO des Veranstalters 4Sports & Entertainment, bringt seine Erfahrungen und sein Wissen aus dem Golf- und Sport-Business in das Kuratorium ein. Senn ist vor allem daran gelegen, ein sportlich auf höchstem Niveau angesiedeltes Golfturnier auf die Beine zu stellen, um allen Partnern, Sponsoren und Besuchern unvergessliche Tage zu bieten. „Die Vergabe dieses prestigeträchtigen Turniers nach Bad Griesbach bedeutet einen großen Vertrauensbeweis, nicht nur in die Anlage sondern auch in unser Unternehmen, die 4SPORTS. Gleichzeitig sind alle Mitarbeiter gefordert, unsere und die Erwartungen aller Partner zu erfüllen.“

Alle Kuratoriumsmitglieder - weitere werden in nächster Zeit vorgestellt - bringen ihre Möglichkeiten, Verbindungen und Kompetenzen ein, um die Porsche European Open bereits bei der Premiere zum Erfolg werden zu lassen.
Tickets für die Porsche European Open sind online erhältlich unter der Adresse www.europeanopen.com
 
Auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/eogolf
www.twitter.com/eogolf

 



Copyright Porsche European Open14.04.2015 / Porsche wird Titelsponsor der European Open
Engagement im Profi-Golfsport
Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG wird offizieller Titelsponsor der European Open, die in diesem Jahr in Europas größtem Golf Resort in Bad Griesbach stattfinden

Bei diesem traditionsreichen Turnier der European Tour spielen die Professionals vom 24. bis 27. September 2015 auf dem Beckenbauer Golf Course um insgesamt 2 Mio. Euro Preisgeld. Für die Porsche AG ist die Übernahme des Titelsponsorships das erste Engagement dieser Art im internationalen Golfsport. Das Turnier wird unter dem Namen Porsche European Open geführt.

Die 4sports & Entertainment AG (4SPORTS) als Veranstalter und die Porsche AG haben sich vertraglich auf eine Partnerschaft geeinigt. „Wir sind ebenso stolz wie glücklich, dass wir schon bei der ersten Austragung dieses Turniers in Deutschland von einem Weltkonzern wie Porsche unterstützt werden. Ein weltweit als Innovations- führer im Automobilbau und als absolute Premium-Marke anerkanntes Unternehmen ist der ideale Partner für dieses  außergewöhnliche Golf-Ereignis“, kommentiert Dominik Senn, 4SPORTS Geschäftsführer und Turnierdirektor, die Kooperation.

„Für unseren Einstieg in den Profi-Golfsport haben wir uns weltweit umgesehen“, sagt Bernhard Maier, Vorstand Vertrieb und Marketing der Porsche AG. „Letztlich haben wir uns als traditionsreicher Sportwagenhersteller bewusst für die European Open entschieden. Einem Klassiker mit einer bewegenden Historie, der viele Golflegenden in der Siegerliste trägt. Ein Turnier also mit Herz und Seele, das deshalb besonders gut zu uns passt. Vor allem aber ein Turnier, das auch außerhalb Europas einen exzellenten Ruf genießt und Golfsport auf höchstem Niveau verspricht.“

Für Bernhard Maier sind die Porsche European Open die logische Ergänzung zum Porsche Golf Cup, einer weltweiten und für Porsche-Kunden exklusiven Amateur-Turnierserie: „Alleine im vergangenen Jahr hatten wir 8.000 Kundinnen und Kunden bei weltweit 150 Turnieren am Start. Die stetig steigende Begeisterung zeigt uns, dass der Golfsport für uns eine weitere ideale Möglichkeit bietet, bestehende Kunden an uns zu binden, neue Zielgruppen an die Marke Porsche heranzuführen und den sportiven Kern unserer Marke zu stärken.“



Keith Waters, European Tour Chief Operating Officer und Director of International Policy, zeigt sich hoch erfreut: „Wir sind glücklich, Porsche erstmals als Titelsponsor eines Turniers der European Tour begrüßen zu können und sind sicher, dass dieses Spitzenunternehmen als starker Partner zu einer erfolgreichen Rückkehr dieses prestigeträchtigen Turniers in den internationalen Turnierkalender beitragen wird.

Unser Dank gilt Dr. h. c. Hans Dieter Cleven, Hauptgesellschafter des Golf Resorts Bad Griesbach, sowie Turnierdirektor Dominik Senn, denen es gelungen ist, Porsche für die European Open zu gewinnen und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit für eine erfolgreiche Premiere dieses Turniers in Deutschland.“

Mit den Porsche European Open findet 2015 ein zweites Turnier der höchsten Qualitätsstufe im Profigolf der Männer in Deutschland statt. 4SPORTS ist es gelungen, in sehr kurzer Zeit eine Vereinbarung mit der European Tour zu schließen und eine der traditionsreichsten Veranstaltungen des internationalen Golfsports in Bad Griesbach durchzuführen.

„Wir haben die einmalige Chance genutzt, uns dieses Juwel des europäischen Golf-Turniersports zu sichern. Mit der Unterstützung durch Porsche erfährt dieser Event eine enorme Aufwertung“, freut sich Dr. h.c. Hans Dieter Cleven.

Neben den Porsche European Open veranstaltet 4SPORTS mit dem Saltire Energy Paul Lawrie Match Play (Schottland) Ende Juli 2015 ein weiteres Turnier auf der European Tour.

Quelle und Fotos: W&P PUBLIPRESS GmbH


 

Tags: PorscheEuropeanOpen2016BerndWiesbergerkommtEhrgeizBadGriesbach

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok