Der Deutsche Golf Verband informiert 04.07.2017 / IAM der Senioren
Effert und Schieffer setzen sich durch
Bei den Internationalen Amateurmeisterschaften von Deutschland der Damen und Herren in der Altersklasse (AK) 50 gelingt Caroline Effert (Aachener GC) die Titelverteidigung.



Emotionale Momente im MGC Bad Ems
Bei den Herren holt sich Ekkehart H. Schieffer (Westfälischer GC Gütersloh) erstmals den Pokal bei den vom 30. Juni bis 2. Juli im Mittelrheinischen Golfclub Bad Ems ausgetragenen Meisterschaften. Platz zwei bei den Damen geht an Stephanie Kiefer (G&LC Kronberg) vor Susanne Lichtenberg (Krefelder GC). Andreas Braatz (Bochumer GC) und Andreas Stamm (GK Braunschweig) belegen bei den Herren die weiteren Medaillenränge.

Der Deutsche Golf Verband informiertGlückliches Siegerduo: Caroline Effert (Aachener GC) und Ekkehart H. Schieffer (Westf. GC Gütersloh) (Foto: DGV/Tiess)

Für die alte und neue Meisterin aus Aachen sind die Erwartungen mit dem Sieg weit übererfüllt: „Es war ein toller Golftag für mich. Ich habe von Beginn an gut in mein Spiel hineingefunden. Ein großer Anteil geht dabei auf meinen Sohn Nils, der mich als Caddie begleitet hat. Ich wusste eigentlich bis zur Bahn 18 nicht, wo ich stand und habe einzig und allein mein eigenes Spiel gespielt. Das hat mir am Ende ganz sicher geholfen. Dennoch, die Titelverteidigung war – wenn überhaupt – höchstens ein Traum, der jetzt in Erfüllung gegangen ist.“ So gewann Effert (223 Schläge/+7) die Internationalen Amateurmeisterschaften 2017 vor einer starken Stephanie Kiefer (225/+9) und Susanne Lichtenberg (226/+10), die noch vor zwei Wochen Europameisterin in der AK 50 geworden ist.

Der Deutsche Golf Verband informiertDie Medaillengewinner der Internationalen Amateurmeisterschaft von Deutschland in der AK 50 mit Susanne Lichtenberg, Stephanie Kiefer, Caroline Effert, Ekkehart H. Schieffer, Andreas Braatz und Andreas Stamm. Links im Bild Hansgünter Oberrecht (Präsident MGC Bad Ems) sowie rechts Gerd Kohns (Vizepräsident DGV) (Foto: DGV/Tiess)

Ähnlich emotional ging es auch bei den Herren zu. Dem langjährigen DGV-Nationalspieler Ekkehart H. Schieffer gelang nicht nur ein Start-Ziel-Sieg, sondern er blieb auch als einziger Starter nach drei Runden unter Par (213 Schläge/-3). „Nach Bahn 14 lag ich fünf Schläge vorne. Ungefähr da hat sich bei mir der Gedanke eingestellt, dass ich das Ding nach Hause bringen kann. Ich habe ab da ein Stück weit auf Sicherheit gespielt – die anderen Jungs mussten ja angreifen.“ Für Schieffer war es ein ganz besonderer Moment. „Meine letzte Deutsche Meisterschaft habe ich 1985 gewonnen – das ist jetzt 32 Jahre her.“ Die Silbermedaille konnte Andreas Braatz entgegennehmen. Braatz hatte wie der Bronzemedaillengewinner Andreas Stamm 221 Schläge (+5) zu verzeichnen, gewann aber nach Kartenstechen.



Alle weiteren Informationen zur IAM finden Sie unter:
www.golf.de/iam-ak-50
 



Quelle und Fotos: Deutscher Golfverban e.V., Copyright Tiess