21.08.2016 / Masson und Gal bei Park-Sieg im Mittelfeld
Koreanerin gewinnt olympisches Golfturnier
Inbee Park ist die erste Olympiasiegerin seit 116 Jahren. Die Koreanerin dominiert das olympische Turnier in Rio de Janeiro und gewinnt mit 268 Schlägen (-16) vor Lydia Ko (Neuseeland/273) und Shanshan Feng (China/274).

Zum Leaderboard hier...

Siegerehrung Olympia GolfInbee Park ist die erste Olympiasiegerin seit 116 Jahren. Die Koreanerin dominiert das olympische Turnier in Rio de Janeiro und gewinnt mit 268 Schlägen (-16) vor Lydia Ko (Neuseeland/273) und Shanshan Feng (China/274). Die beiden deutschen Spielerinnen beenden das Olympia-Comeback in den Top-25. Caroline Masson belegt einen geteilten 21. Rang (282) und Sandra Gal wird geteilte 25. (283).

Bild : Das Siegerpodest (v.l.n.r.): Lydia Ko, Inbee Park und Shanshan Feng (Foto: IGF Golf)
 
„Dieser Sieg fühlt sich so unwirklich an. Ich habe schon viele Turniere gewonnen, aber keiner von ihnen hat sich so angefühlt wie dieser“, sagte eine sichtlich überwältigte Inbee Park nach der Siegehrung am 18. Grün und ordnet den Erfolg bei den Olympischen Spiele über ihren sieben Majortiteln ein.
 
Auch wenn die deutschen Teilnehmerinnen nicht ins Medaillenrenn eingreifen konnten, zeigten sie sich nach guten Finalrunden begeistert vom Erlebnis Olympische Spiele: „Es war eine riesen Erfahrung im olympischen Dorf zu wohnen, die anderen Athleten zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Auch wenn es sportlich nicht so lief wie ich mir das erhofft habe, muss man diese Erfahrung mitnehmen und hoffen, dass man in vier Jahren in Tokio nochmal dabei ist“, nimmt Caroline Masson wertvolle Eindrücke aus der Olympiawoche mit.
 
Masson und Gal waren am Schlusstag auf dem Olympic Golf Course gemeinsam auf die Runde gegangen, ohne realistische Chancen auf eine Medaille zu haben. Mit zwei 69er-Runden verabschiedeten sich die beiden Spielerinnen des Golf Team Germany mit guten Ergebnissen aus Rio de Janeiro. „Insgesamt bin ich schon zufrieden mit den letzten beiden Tagen. Ich hatte heute Morgen das Ziel, dass ich unter Par finishe und das hat ganz gut geklappt. Es wäre natürlich viel mehr drin gewesen. Zum einen hatte ich die Verletzung am zweiten Tag und zum anderen war vieles neu für uns in dieser Woche“, sagte Gal, die in Runde zwei mit einer Nackenverletzung zu kämpfen hatte und Tagesergebnisse von 71,  74, 69 und 69 Schlägen erzielte. Nach Runden von 69, 69, 75 und 69 Schlägen fiel auch das sportliche Fazit von Masson ähnlich aus: „Ich bin ein bisschen zwiegespalten, aber insgesamt ist das Fazit ganz positiv“,
 
Auch Damen-Bundestrainer weiß das Ergebnis bei diesem Turnier, bei dem die Weltelite dominierte, einzuordnen: „Die beiden haben nicht enttäuscht. Sie haben ein ordentliches Turnier gespielt, auch wenn natürlich Kleinigkeiten hätten besser laufen können. Für die ersten Olympischen Spiele haben wir einen ordentlichen Start hingelegt und wir nehmen alle etwas aus diesem Turnier mit raus. Es war eine tolle Woche und eine tolle Erfahrung“, so Morales nach Runde 4.
 

 
 

Tags: Olympia2016GolfParkMassonGalFinaleErgebnisse