KRAMSKI DGL presented by Audi 201913.05.2019 / Kampf um die begehrten Plätze 
Der 1. Spieltag der DGL
Voller Hoffnung sind die Mannschaften der vier Staffeln der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi in die Saison gestartet.


Bei den Damen setzten sich mit dem Hamburger GC und dem GC St. Leon-Rot am 1. Spieltag zwei Mannschaften durch, die als Favoriten auf den ersten Platz ihrer Liga-Gruppe gelten. Bei den Männern gab es kleine Überraschungen. Der Stuttgarter GC Solitude gewann auf dem Platz des GC St. Leon-Rot, während die Spieler des Frankfurter GC bei Aufsteiger GC Marienburg am besten mit dem dortigen 9-Löcher-Platz zurechtkamen.

Turniere: KRAMSKI DGL presented by Audi 2019Die Spielerinnen des amtierenden Deutschen Meisters, Hamburger GC,
setzten sich auf der Anlage des GC Hamburg-Walddörfer durch.
(Foto: DGV/Tiess)

1. Bundesliga Süd – Herren:
Stuttgarter GC Solitude mit Traumstart

Der Stuttgarter GC Solitude hat am ersten Spieltag gezeigt, dass er aus der vergangenen Saison gelernt hat. 2018 verpassten die Spieler von Headcoach Peter Wolfenstetter, auch aufgrund eines schwachen Saisonstarts, den Einzug ins Final Four, das in diesem Jahr am 10. und 11. August auf Gut Kaden bei Hamburg stattfinden wird. Hochkonzentriert und mit dem nötigen Quäntchen Glück sicherten sich die Baden-Württemberger nun den Sieg. „Das ist so ein Super-Team, von den Betreuern über die Vorstandschaft, die heute hier auch vertreten war. Natürlich war es im Finish sehr knapp, aber das macht doch so einen Bundesligaspieltag aus, dass es am Ende um entscheidende Putts geht. Meine Jungs haben sich das heute auf jeden Fall verdient“, sagte Wolfenstetter. Zweiter wurden die Gastgeber vom GC St. Leon-Rot, die sich mit nur einem Schlag Rückstand mit Platz zwei zufrieden geben mussten. Aufsteiger GC Neuhof musste Lehrgeld bezahlen und landete auf dem letzten Platz. Meister GC Mannheim-Viernheim wurde Dritter.


 
1. Bundesliga Süd - Damen:
Aufsteiger GC München Valley auf Platz zwei

Bei den Damen setzte sich in der Südstaffel das Team der Gastgeber vom GC St. Leon-Rot durch, souverän mit 8 über Par und weiteren 8 Schlägen Vorsprung vor München Valley (+16). St. Leon-Rot-Trainer Pascal Proske hat seine jungen Spielerinnen akribisch auf die Saison vorbereitet. „Wir haben gut trainiert, doch für uns war dieser erste Spieltag natürlich auch eine wichtige Standortbestimmung", sagte der Coach zufrieden. Dass die Spielerinnen von Aufsteiger GC München Valley auf dem zweiten Platz landeten, ist eine kleine Überraschung. Dritte wurden die starken Frankfurterinnen (+22) vor den Spielerinnen des Münchener GC (+30). Der Stuttgarter GC Solitude (+37) wurde Letzter mit sieben Schlägen Rückstand auf München.

Turniere: KRAMSKI DGL presented by Audi 2019Die Damen des GC St. Leon-Rot sicherten sich den Tagessieg auf eigenem Platz. (Foto: DGV/Lettenbichler)

1. Bundesliga Nord – Herren:
Frankfurter GC wieder oben auf

Der Finalist des Vorjahres, Frankfurter GC, zeigte gleich am ersten Spieltag, wo die Reise hin gehen soll. Mit einer couragierten Leistung und tiefen Ergebnissen von Lukas Buller (-5) und Tim Mayer (-4) im Einzel setzte sich das Team von Headcoach Jan Förster durch. „Vor zwei Wochen hätte ich solche Scores noch nicht erwartet. Wir haben sehr hart daran gearbeitet und wollten aggressiv spielen. Der heiße Start war für uns wichtig. Alle, die gespielt haben, haben toll performt.“ Das Überraschungsteam des vergangenen Jahres, der GC Hösel, führt seinen Erfolgsweg weiter. Mit 12 über Par landete das Team von Coach Christian Niesing auf dem zweiten Platz und verdrängte damit den vierfachen Meister GC Hubbelrath auf Platz drei (+15). Der G&LC Berlin-Wannsee wurde Vierter, die Gastgeber vom Marienburger GC mussten sich mit dem letzten Rang zufrieden geben.
 
1. Bundesliga Nord – Damen:
Hamburger GC dank Henseleit Tabellenführer

Mit einer fabelhaften 67er-Runde im Einzel-Wettbewerb machte Esther Henseleit in der 1. Bundesliga Nord der Damen den Unterschied aus. Henseleit war im vergangenen Jahr noch als Amateurin eine der Garanten bei den Hamburgerinnen, wechselte dann auf die Ladies European Tour und sorgte nun erneut für einen Sieg ihres Heimatclubs. „Wir sind sehr glücklich über die fünf Punkte. Es war unser Ziel, gut in die Saison zu starten. Da hilft ein Tagessieg absolut. Dazu kommt, dass wir einen Rückstand aufgeholt haben. Und dass wir dazu in der Lage sind, war uns wichtig zu sehen“, sagte Christian Lanfermann, der seine Hamburgerinnen 2018 zum Titel führte. Zweiter wurde das Team vom G&LC Berlin-Wannsee mit drei Schlägen Rückstand auf die Hansestädterinnen. Dritter wurde der GC Hubbelrath vor Gastgeber GC Hamburg-Walddörfer und dem Berliner GC Gatow.

Quelle und Fotos: DGV (Copyright Tiess, Lettenbichler)


KRAMSKI DGL presented by Audi 201904.05.2019 / DGL-Teams sind heiß auf die Meisterschaft
KRAMSKI DGL wird spannend wie nie
Der erste Spieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi, am 11. und 12. Mai, wird auch in diesem Jahr wieder heiß ersehnt.

Die Mannschaften der Damen und Herren in den verschiedenen Staffeln gehen gut vorbereitet in die Saison. Gelingt es dem Überraschungsteam des GC Hösel wieder, eine so furiose Saison zu spielen wie im vergangenen Jahr? Im Süden wird der Meister GC Mannheim-Viernheim unter besonderem Augenmerk stehen. In der 1. Bundesliga Nord der Damen wollen die Spielerinnen des Hamburger GC ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen, während im Süden mit Aufsteiger GC München Valley ein ambitionierter Neuling zur Liga stößt.

Hamburger GC Falkenstein
Die Siegerinnen von 2018:  Hamburger GC Falkenstein.
(Foto: DGV/stebl) 

„Die neue DGL-Saison garantiert wieder Spannung pur. Die Mischung aus traditionsreichen Golfclubs und ehrgeizigen Aufsteigern macht die Liga so spannend wie nie. Ich schätze den besonderen Reiz sowohl für die Aktiven als auch für die Zuschauer vor Ort. Das Besondere an diesem Format ist der tolle und einzigartige Spannungsbogen, der alle Teams über den ganzen Sommer motiviert“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes, der die DGL im Jahr 2013 mit aus der Taufe gehoben hat.

Die 1. Bundesliga Süd der Damen und der Herren trifft sich zur Saisonbeginn im GC St. Leon-Rot zum Doppelspieltag. Während die Damen im Norden bei den Aufsteigerinnen des GC Hamburg-Walddörfer antreten, schlagen die Herren der Nordstaffel bei Aufsteiger Marienburger GC ab.

GC Mannheim Viernheim
Die Sieger von 2018: GC Mannheim Viernheim.
(Foto: DGV/Tiess)

1. Bundesliga Herren Nord
Die Mannschaften erwartet in Marienburg eine 9-Löcher-Anlage, was den Spieltag in ein besonderes Licht rückt. Die Staffel setzt sich aus dem Gastgeber, dem Frankfurter GC, dem GC Hösel, dem G&LC Berlin-Wannsee und dem GC Hubbelrath zusammen. Nachdem Hubbelrath drei Titel in Folge gewann und dann im vergangenen Jahr überraschend die Teilnahme am Final Four verpasste, wollen die Spieler von Coach Roland Becker sich gleich zu Beginn der neuen Saison eine gute Ausgangsposition verschaffen.

1. Bundesliga Damen Nord
Bei den Damen treten im Norden die Titelverteidigerinnen vom Hamburger GC an, die auch noch den Sieg beim Europapokal der Landesmeister einstrichen. Außerdem sind in der Staffel noch der GC Hamburg-Walddörfer, der Berliner GC Gatow, der G&LC Berlin-Wannsee sowie der GC Hubbelrath. Esther Henseleit, die im vergangenen Jahr einer der Garanten für den Erfolg der Norddeutschen war, hat bereits angekündigt, den einen oder anderen Spieltag zur Verfügung zu stehen. Sie wechselte zu Jahresbeginn ins Tourlager und sicherte sich auf Anhieb die volle Spielberechtigung für die Ladies European Tour.

1. Bundesliga Süd der Herren
Die Staffel Süd der Herren startet im GC St. Leon-Rot, der natürlich erneut zu den Favoriten auf den Einzug ins Finale Four gehört. Die Spieler erwarten den Stuttgarter GC Solitude, den GC Herzogenaurach, den Aufsteiger GC Neuhof und den amtierenden Meister vom GC Mannheim-Viernheim. Der Sieger von 2018 muss zumindest partiell auf Leistungsträger verzichten, denn Max Oelfke und Hurly Long wechselten nach der Saison ins Tourlager. „Wir werden sehen, dass entweder Hurly oder Max an den Spieltagen dabei sind, wenn es möglich ist“, erklärt Coach Ted Long, der zusätzlich auf den Einsatz von Yannick Paul hoffen darf, der seine Tourkarriere in den USA vorantreibt.

1. Bundesliga Süd der Damen
Im Süden wird es nach dem Aufstieg des GC München Valley ein bayerisches Hauptstadt-Derby mit dem Münchener GC geben. Die Saison wird spannend wie selten, denn auch die anderen Vereine wollen ins Final Four. Die beiden Vereine aus München werden es mit dem GC St. Leon-Rot, dem Frankfurter GC und dem Stuttgarter GC Solitude zu tun bekommen. Zu den Favoriten auf den Einzug ins Endspielwochenende zählt dabei natürlich der GC St. Leon-Rot. „Wir wollen wieder ins Final Four, es wird aber in diesem Jahr sicher ein spannender Kampf um die beiden Qualifikationsplätze“, sagt Pascal Proske, der Trainer des GC St. Leon-Rot.

An allen Spieltagen der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi ist der Eintritt kostenlos. Wer also die besten deutschen Golfteams sehen will, sollte sich auf den Weg zu den mitunter besten Golfplätzen Deutschlands machen. Mindestens genauso spannend wie die Matches um die Qualifikation zum Final Four ist das Endspielwochenende im Norden Deutschlands. Das Final Four findet in diesem Jahr zum ersten Mal auf Gut Kaden bei Hamburg am 10. und 11. August statt. An allen Spieltagen sind Zuschauer herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

In den Staffeln der Bundesliga wird es ebenso aufregend wie in den Ligen darunter. Der Rahmenterminplan sieht vor, dass auch in der Regionalliga, der Oberliga, der Landesliga und, bis auf wenige Ausnahmen, in den Ligen auf Landesebene zum gleichen Termin abgeschlagen wird. Insgesamt kämpfen wieder fast 4.000 Spielerinnen und Spieler an 92 Spielorten um den Sieg am ersten Spieltag.


Über die KRAMSKI Deutsche Golf Liga presented by Audi:
Die KRAMSKI DGL presented by Audi ist ein 2013 eingeführtes Mannschaftswettkampfsystem. Jede Staffel der DGL – unabhängig welcher Liga – ist mit fünf Mannschaften besetzt. Für einen Tagessieg erhält das siegreiche Team fünf Punkte, der Fünftplatzierte einen Punkt. Gesamtsieger ist, wer sich nach fünf Spieltagen die meisten Punkte erkämpft hat. Ausnahme: Die jeweils beiden Erstplatzierten der 1. Bundesliga Nord und Süd spielen in einem zweitägigen Final Four den Gesamtsieger der KRAMSKI DGL presented by Audi aus.

Weitere Information erhalten Sie unter: www.deutschegolfliga.de

Über den Deutschen Golf Verband (DGV)
Der Deutsche Golf Verband e. V. (DGV), gegründet am 26. Mai 1907, ist der Dachverband für alle Golfclubs und Golfanlagenbetreiber in Deutschland. Mit circa 642.000 Golfspielern und 852 Mitgliedern und 730 Golfanlagen gehört der DGV zu den 10 größten Verbänden des deutschen Sports. Präsident des Deutschen Golf Verbandes e. V. (DGV) ist Claus M. Kobold.

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok