Der Düsseldorfer Nicolai von Dellingshausen c GolfsupportNL01.08.2017 / Dellingshausen gewinnt in Polen
Der Düsseldorfer steigt in die Challenge Tour auf
Mit einem Paukenschlag ist die Sierra Polish Open 2017 zu Ende gegangen


Der Düsseldorfer Nicolai von Dellingshausen holte sich mit einem Birdie-Birdie-Finish und dem neuen Platzrekord von 63 Schlägen am Finaltag nicht nur den Titel im polnischen Wejherowo, sondern löste mit seinem dritten Saisonsieg auch das direkte Aufstiegs-Ticket für die European Challenge Tour; dort ist er ab sofort spielberechtigt. Platz 2 ging an den Schotten Chris Robb, der mit gesamt 14 unter Par nach 54 Löchern auf dem Platz des Sierra Golf Club einen Schlag Rückstand auf den Deutschen hatte.

 

Der Düsseldorfer Nicolai von Dellingshausen c Pro Golf Tour

„Es lohnt sich eigentlich immer, zu kämpfen. Auf die heutige Finalrunde trifft das natürlich ganz besonders zu!“ Glücklich, zufrieden, sogar ein wenig überwältigt und stolz nahm Nicolai von Dellingshausen am frühen Dienstagnachmittag den Siegerpokal der Sierra Polish Open entgehen, seine dritte Trophäe in diesem Jahr. Am ersten Tag hatte der 24-Jährige auf dem Par-72-Platz nicht zu seinem Spiel gefunden und neben sieben Birdies auch sechs Bogeys und letztlich eine 71 notieren müssen. Fehlerfrei dann Durchgang 2, den er ebenso wie der nach 36 Löchern mit 10 unter Par führende Schotte Chris Robb mit 67 Schlägen bewältigte. Vier Zähler galt es also in der Finalrunde aufzuholen, und Nicolai von Dellingshausen registrierte zufrieden, dass es „von Anfang an sehr gut lief. Ich habe gute Golfschläge gemacht, den Ball sauber getroffen und auch die Putts waren gut. Der Platz dieser wirklich tollen Golfanlage war in einem super Zustand“.

Chris Robb, Nicolai von Dellinghausen und Pedro Figueiredo
Chris Robb, Nicolai von Dellinghausen und Pedro Figueiredo
c Pro Golf Tour

Nach acht Löchern lag er fünf unter Par, verpasste ein weiteres Birdie auf dem 9. Grün knapp und hatte Robb zu diesem Zeitpunkt schon eingeholt. Von Dellingshausen: „Da wusste ich schon, dass es heute tief gehen kann.“ Gleichauf mit 11 unter Par machten sich die Kontrahenten auf den Weg zurück ins Clubhaus, und weil von Dellingshausen noch vier, Robb aber nur drei Birdies gelangen, jubelte am Ende einmal mehr die Deutsche Nummer 1 der Pro Golf Tour Order of Merit. „Ich bin schon ein wenig stolz, dass ich den Schalter heute noch einmal umlegen und aufholen konnte“, so der Champion, der damit seine Gesamtführung ausbaut.

Nach seinen Siegen im März bei der Open Tazegzout 2017 in Marokko, im Mai bei der Adamstal Open 2017 powered by EURAM Bank AG in Österreich und diese Woche in Polen darf von Dellingshausen sofort auf der Challenge Tour starten. Doch der Aufsteiger will nichts überstürzen: „Ich werde jetzt in aller Ruhe sehen, wie sich die Dinge entwickeln, und wo ich wirklich starten kann. Ich werde nichts hektisch entscheiden.“


Gut möglich also, dass er auch bei einem der vier ausstehenden Turniere der Pro Golf Tour 2017 noch einmal aufteet, schließlich gilt es hier, den Gesamtsieg zu verteidigen. Die nächsten Ranglistenpunkte dafür gibt es bei der Gut Bissenmoor Classic, die am 10. August im Golf & Country Club Gut Bissenmoor beginnt (www.progolftour.de).

Pro Golf Tour - Sierra Polish Open 2017