Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften29.06.2017 / AK 16 & AK 18
Hermes, Bühle, Glawe und Bläse
Vom 23. bis 25. Juni 2017 fanden die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse 16 und 18 der Mädchen und Jungen statt.

Die Mädchen waren zu Gast im GC Ulm, während die Jungen ihre Meisterschaft im GC Bad Überkingen austrugen.

AK 16 Mädchen
In der AK 16 Mädchen heißt die neue Baden-Württembergische Einzelmeisterin Caroline Hermes vom GC Hetzenhof. Mit Runden von 77, 75 und 72 Schlägen (224 Schläge) und insgesamt 9 Schlägen Vorsprung sicherte sich Hermes den Titel vor Lene Sperling vom GC St. Leon-Rot mit Runden von 78, 81 und 74 Schlägen (233 Schläge) auf dem zweiten Platz. Dritte wurde Charlotte Wille vom Stuttgarter GC Solitude mit Runden von 85, 82 und 75 Schlägen (242 Schläge). Holly Obermüller vom GC Heilbronn-Hohenlohe erzielte ein identisches Gesamtergebnis mit Runden von 82, 81 und 79 Schlägen und belegte aufgrund des Computerstechens den vierten Platz. Hermes blieb als einzige Spielerin mit einem Schlag unter CR.

Baden-Württembergischen EinzelmeisterschaftenDie 6 auf dem Treppchen platzierten Spielerinnen der AK16 und AK18 in Ulm. In der Bildmitte die beiden Baden-Württembergischen Meisterinnen Vivienne Gina Bühle (3.v.l) und Carolin Hermes (3.v.re.), beide vom GC Hetzenhof. Weiterhin (v.l.n.r.) Manon Waguet (GC SLR, 3. AK 18), Charlotte Wille (Stuttgarter GC Solitude, 3. AK 16), Lene Sperling (GC SLR, 2. AK 16) und Carolin Gress (GC SLR, 2. AK 18) (Quelle: BWGV)

AK 18 Mädchen
Einen Start-Ziel-Sieg und somit ihren ersten Titel als Baden-Württembergische Einzelmeisterin sicherte sich Vivienne Gina Bühle vom GC Hetzenhof. Mit 70, 73 und 78 Schlägen (221 Schläge) blieb sie als einzige Spielerin mit 4 Schlägen unter CR und hat damit den Titel mehr als verdient. Carolin Gress vom GC St. Leon-Rot machte es in der letzten Runde nochmals spannend, als sie 3 Schläge auf Bühle aufholen konnte, jedoch reichte der Vorsprung von Bühl aus ihren zwei hervorragenden ersten beiden Runden aus. Gress wurde mit Runden von 76, 77 und 75 Schlägen (228 Schläge) Zweite. Auf dem dritten Platz landete Manon Waguet, ebenfalls vom GC St. Leon-Rot, mit Runden von 82, 75 und 81 Schlägen (238 Schläge).

Der Platz des Golfclub Ulm präsentierte sich in einem hervorragendem Zustand. Die Grüns waren schnell aber treu. Nichts desto trotz ist der Platz des GC Ulm anspruchsvoll und verlangte den Spielerinnen eine gute Strategie ab, um einen guten Score erzielen zu können.

AK 16 Jungen
Das spannendste Duell bei den Einzelmeisterschaften an diesem Wochenende lieferten sich Wolfgang Glawe vom GC Mannheim-Viernheim (79,72, 69) und Tim Erhardt vom Stuttgarter GC Solitude (76,73,71). Beide lagen nach drei Runden mit 220 Schlägen gleich auf, wobei Glawe in der letzten Runde mit einer 69, die beste Runde aller Teilnehmer über die drei Runden, zwei Schläge auf Erhardt aufholen konnte und ihn somit ins Stechen zwang. Gespielt wurde dies auf dem neunten Loch und alle Spieler, Eltern und Zuschauer, die noch vor Ort waren, ließen sich dies nicht entgehen. Am ersten Extraloch sicherte sich Glawe mit seinem Par-Putt seinen ersten Titel als Baden-Württembergischen Einzelmeister. Mit seiner tollen Leistung hätte es aber auch sicher Erhardt verdient gehabt. Er kann über seinen Vizemeistertitel jedoch ebenfalls sehr stolz sein. Dritter Wurde Sebastian Roth vom Stuttgarter GC Solitude mit 222 Schlägen (73,76,73).

 Baden-Württembergischen EinzelmeisterschaftenDie auf den Plätzen 1 bis 3 Platzierten bei den Jungen AK16 mit dem überglücklichen Sieger Wolfgang Glawe vom GC Mannheim-Viernheim in der Bildmitte. Links Sebastian Roth (3. Platz) und rechts sein Clubkamerad Tim Erhardt vom Stuttgarter GC Solitude (2. Platz) (Quelle: BWGV)

AK 18 Jungen
Souveräner Sieger der AK 18 Jungen wurde Yannik Luis Bläse vom Stuttgarter GC Solitude mit Runden von 70, 73 und 70 Schlägen (213Schläge). Der neue Baden-Württembergische Einzelmeister setzte sich damit gegen Marnick Modder vom GC St. Leon-Rot mit Runden von 73, 74 und 72 Schlägen (219 Schläge) und Maximilian Reiß vom GC Mannheim-Viernheim mit Runden von 78, 74 und 69 Schlägen (221 Schläge) durch. Reiß spielte mit seiner 69 in der dritten Runde die beste Runde aller Teilnehmer über das gesamte Turnier. Nur hauchdünn an einer Medaille gescheitert ist Niklas Beetz vom GC Königsfeld. Er war mit Reiß nach den drei Runden schlaggleich, wurde jedoch aufgrund des Computerstechens Vierter.

Herausfordernde Platzverhältnisse machten es den Spielern nicht einfach und lässt die sehr guten Ergebnisse nur noch höher bewerten. Bei zudem windigem Wetter entstand für den ein oder anderen Spieler öfters eine außergewöhnliche Situation, die es zu meistern galt.



Der BWGV gratuliert den neuen Baden-Württembergischen Einzelmeistern, aber auch den Zweit- und Drittplatzierten sehr herzlich zu ihren tollen Leistungen. Abschließend gilt der Dank dem GC Ulm und dem GC Bad Überkingen für dessen Gastfreundschaft und die Austragung der Einzelmeisterschaften.





Quelle und Fotos:  Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften