HVB Internat. Bayerische Meisterschaft der Golfer/innen mit Behinderung13.09.2016 / Bayerischer Golfverband
Golf mit viel Emotion
Bereits zum dritten Mal wurde in diesem Jahr die „HypoVereinsbank Internationale Bayerischen Meisterschaft für Golfer/Innen mit Behinderung“ ausgetragen.

Von 10.-11. September war der GC Landshut in diesem Jahr Gastgeber der 3. HVB Internationalen Bayerischen Meisterschaft der Golfer und Golferinnen mit Behinderung. Beeindruckendes Golf zeigten die Teilnehmer aus acht Nationen, die in sieben verschiedenen Behinderungsklassen antraten. Der Bayerische Golfverband begrüßte Spielerinnen und Spieler aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Tschechien, Niederlande, Belgien, Spanien, Italien und Frankreich zu einem wunderschönen Spätsommer Wochenende.

HVB Internat. Bayerische Meisterschaft der Golfer/innen mit Behinderung

BGV-Vizepräsident Werner Proebstl lobte besonders die freiwilligen Helferinnen und Helfer der HypoVereinsbank, die sich am Wochenende ehrenamtlich engagierten um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Golfplatz zu unterstützen. Werner Proebstl spielte selbst in der Kategorie „Golfer mit Beeinträchtigung des Golfschwungs“ mit. Die Teilnehmer, egal ob mit Sehbehinderung, Behinderung an Armen oder Beinen, Rollstuhlfahrer oder gehörlos zeigten auf der Anlage des GC Landshut beeindruckende Schläge. Sogar zwei Eagles, an den Bahnen 9 und 18 wurden gespielt.

In der Kategorie mit Behinderung am Arm verteidigte der Österreicher Markus Hirschbühl vom GC Bregenzer Wald seinen Titel vor Zbynek Kotek aus dem GC Hluboka und Karlheinz Labude vom GC Rickenbach. Den Titel in der Kategorie der Rollstuhlfahrer gewann in diesem Jahr Christian Nachtwey vom Rothenberger GC Rittergut vor Edgar Amann aus dem GC Montfort Rankweil. Dritter wurde Sebas Lorente aus dem spanischen GC Terramar.

Der Internationale Bayerische Meister in der Klasse „mit Sehbehinderung“ ging an Alois Krabatsch von der G&F GmbH Holledau vor Johannes Franken aus dem GC Lilienthal. Dieter Beckenbauer-Wenig vom GC Schloss Reichertshausen siegte in der Kategorie der Gehörlosen Golfer.





Die Kategorie der „sonstigen Behinderung mit Beeinträchtigung des Golfschwungs“ gewann die erst 16 Jahre alte Jennifer Sräga vom GC Um. Zweiter wurde Peter Haustein vom GC Tech vor Wilfried Ahrens aus dem G&LC Bad Aroslen. In der Kategorie „mit Behinderung ohne Beeinträchtigung des Golfschwungs“ siegte Alois Fuchs vom G&LC Holledau vor Andreas Süli  und Harald Schwarm (beide GR Augsburg).

Richtig spannend machten es die Teilnehmer in in der Kategorie „Behinderung am Bein“. Der Belgier Aden Wahabi von 7 Fontaines und der Franzose Manuel de los Santos vom Grand Club spielten beide großartige Runden. Aden Wahabi spielte 32 und 33 Bruttopunkte, Manuel de los Santos 31 und 34 Bruttopunkte, also Golf auf sehr hohem Niveau. Beide lagen gleichauf, so dass ein Computerstechen entscheiden musste. Es galt die zweite Runde und damit sicherte sich, wie bei der Erstausgabe der Meisterschaft in 2014, Manuel de los Santos den Titel. Bronze ging an den Vorjahressieger Michael Mittelhammer vom GC Gerolsbach.

Aden Wahabi und Manuel de los Santos bedankten sich bei allen Organisatoren und Helfern. Manuel de los Santos betonte, dass diese Meisterschaft in Bayern für ihn wie ein zweites zu Hause sei und er sich jedes Jahr aufs Neue freut, wenn er im Wettspielkalender sieht, dass das Turnier wieder ausgetragen wird. „Die Mühe, die sich hier alle machen bedeutet mir, und ich denke ich spreche da für alle Teilnehmer, wirklich sehr viel,“ resümierte der Ausnahmeathlet.

Wolfgang Proebstl bedankte sich bei dem Hauptsponsor HypoVereinsbank und dem GC Landshut. Ein großer Dank geht auch an die Firma Club Car, die ausreichend Carts für das Turnier zur Verfügung gestellt hat.

Der Bayerische Golfverband freut sich bereits heute auf die vierte Ausgabe der Meisterschaft in der kommenden Saison.





Die Ergebnisse:

Golfspieler mit Behinderung am Bein (18 Teilnehmer):
1. Manuel de los Santos (Frankreich, Grand Club) 65
2. Aden Wahabi (Belgien, 7 Fontaines) 65
3. Michale Mittelhammer (GC Gerolsbach) 58

Golfspieler mit Behinderung am Arm (5):
1. Markus Hirschbühl (Österreich, Bregenzer Wald ) 53
2. Zbynek Kotek (Tschechien, GC Hluboka) 49
3. Karlheinz Labude (GC Rickenbach) 36

Golfspieler im Rollstuhl (7):
1. Christian Nachtwey (Rothenberger GC Rittergut) 27
2. Edgar Amann (Österreich, GC Montfort Rankweil) 23
3. Sebas Lorente (Spanien, GC Terramar) 22

Golfspieler mit Sehbehinderung (2 Teilnehmer)
1. Alois Krabatsch (G&F GmbH Holledau) 25
2. Johannes Franken (GC Lilienthal) 7

Gehörlose Golfspieler (1 Teilnehmer)
1. Dieter Beckenbauer-Wenig (GC Schloss Reichertshausen) 45

Golfspieler mit Beeinträchtigung des Golfschwungs (13):
1. Jennifer Srägag (GC Ulm) 53
2. Peter Hauenstein (GC Teck) 48
3. Wilfried Ahrens (Deutschland, G&LC Bad Ahrolsen) 43

Golfspieler ohne Beeinträchtigung des Golfschwungs (8):
1. Alois Fuch (G&LC Holledau) 60
2. Andreas Süli (GR Augsburg) 54
3. Harald Schwarm (GR Augsburg) 54
 
Bestes Bruttoergebnis: Manuel de los Santos, 65






Quelle und Fotos: Bayerischer Golfverband e.V.






 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok