Golf: Zehn Lektionen in der Kunst des ScheiternsGregor Eisenhauer
Golf: Zehn Lektionen in der Kunst des Scheiterns
Golf beginnt im Kopf. Schade nur, wenn der Kopf das einfach nicht begreifen will. Gregor Eisenhauer weiß, wovon er spricht: Er brauchte Jahre, um sich vom altklugen Nichtskönner zum kleinlauten Anfänger hochzuspielen.






Nicht selten bringt er noch heute seinen Golflehrer zur Verzweiflung. Warum das auch in Zukunft so bleiben wird und warum man das Spiel trotzdem lieben muss, erklärt er in diesem Buch: Übung, Lockerheit, Geduld und Präzision; auf dem Platz lernt man fürs Leben. Humorvoll und schlagkräftig weise – ein Buch, das selbst Nichtgolfer nicht aus der Hand legen werden.
 

 

"Es gibt tausend gute Gründe, nicht Golf zu spielen. Golf ist teuer. Die Clubmitgliedschaft kostet, das Begehen des Platzes kostet, das Verlassen kostet, denn je nach Schwierigkeitsgrad des Platzes verliert der Anfänger mehr Bälle als ihm lieb ist. Der Aufenthalt im Clubhaus kostet, es sei denn man lungert nur in den Umkleideräumen herum. Der Lehrer kostet, die Platzreife, d.h. das Recht den Platz begehen zu dürfen, kostet (je nach Bestechlichkeit des Lehrers), die Golfreisen kosten, die Therapie kostet – denn dieses so einfach wirkende Spiel mit Ball und Stock treibt nicht Wenige in den Wahnsinn. Die passende Golfkleidung kostet, der Trolley für das Schlägerset kostet, das Schlägerset selbst kostet, insbesondere wenn man sich in jedem Halbjahr ein neues zulegt in der Vermutung, das Material sei schuld am eigenen Unvermögen. Die Fachbücher, die man sich in Mengen zulegt, kosten, das Putting Green für daheim kostet, der GPS-Entfernungsmesser zwecks Längenmessung der Schläge bzw. Ausmessung der verpassten Distanzen kostet, selbst die dicken Zahnstocher mit Ablagefläche, „Tee“ genannt, auf die der Ball beim Abschlag gelegt wird, kosten. Nur das Golfgepäck beim Fliegen kostet in der Regel nichts, was die negative Gesamtbilanz nur unwesentlich schönt."

 


Gregor EisenhauerGregor Eisenhauer
geboren 1960, studierte Literatur und begann irgendwann selbst zu schreiben. Alles ging seinen guten Gang, bis er vor wenigen Jahren seine Leidenschaft fürs Golfen entdeckte. Seitdem übt er den perfekten Schwung. Sehr zum Leidwesen seiner häufig wechselnden Lehrer, die sich vergeblich bemühen, seine Spielstärke seiner Spielfreude anzugleichen. Foto: Susanne Schleyer

 

 

 

 

 

 

Gregor Eisenhauer
Golf: Zehn Lektionen in der Kunst des Scheiterns
240 Seiten
Heyne Verlag (12. November 2012)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B009QB69UY
240 Seiten
ISBN: 978-3-453-60210-6
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90*

 

Tags: EisenhauerGolfZehnLektionenKunstScheiterns