29.09.2016 / Max Rottluff in USA erfolgreich
Lehrreicher Sommer
Max Rottluff hatte im Frühsommer diesen Jahres einen ungewöhnlichen Schritt gewagt und ist unmittelbar nach der letzten College-Prüfung ins Profilager gewechselt.

Auf seinem Weg auf die PGA Tour hatte der Meerbuscher seine ersten Schritte als Profi auf der Canadian Tour gemacht und jüngst auch in Europa gezeigt, dass er sich im Kreise der „Großen“ inzwischen sicher bewegt.

Max Rottluff wechselt ins Profilager

Bei der Porsche European Open in Bad Griesbach war der Hubbelrather ganz souverän im Cut und lag nach zwei Runden auf Platz 33 des starken Feldes. „Die dritte Runde lief nicht so gut, aber ich habe meinen Score noch gut zusammen gehalten“, war Rottluff nach einem sehr intensiven Jahr, in dem er sehr viele Turniere gespielt hat und zuletzt fünf Wochen in Folge gefordert war, mit seinem Abschneiden auf deutschem Boden sehr zufrieden. Am Ende lag Rottluff auf Platz 57.

„Diese Woche war für mich das Sahnehäubchen der bisherigen Saison und ich habe bei diesem tollen Event gut gespielt, auch wenn die gewünschte Endnote noch gefehlt hat. Ich habe in diesem Jahr sehr viel gelernt und gesehen, wozu ich in der Lage bin“, zieht der aufstrebende Profigolfer ein mehr als positives Fazit dieses Turniers der PGA European Tour.Der ruhige und fleissige Arbeiter hatte eine genau zu ihm passende Entwicklung gemacht: „Der Lernprozess auf der Canadian Tour hilft mir enorm weiter – egal auf welcher Tour. Das war für mein ein  richtig guter Lernsommer, in dem ich mich Schritt für Schritt weiter entwickeln konnte.“

Der Spieler des National Team Germany nutzte auf der Canadian Tour seine Chance und hat mit guten Ergebnissen und seinem ersten Profi-Sieg für Aufsehen gesorgt. Sowohl das Niveau der Teilnehmerfelder, wie auch die Preisgelder in Kanada sind mit denen der Challenge Tour, also dem direkten Unterbau der PGA European Tour, zu vergleichen.

Auf der Canadian Tour können sich die Spieler eine Karte für die Web.com-Tour erkämpfen, die unterhalb der „großen“ US-PGA-Tour als Sprungbrett dient. Der Führende in der Order of Merit der Canadian Tour bekommt für 2017 die volle Tourkarte der Web.com-Tour. Bei zehn Starts scheiterte Max Rottluff zwar vier Mal am Cut, dafür gelang ihm ein Sieg und mit weiteren, starken Platzierungen auf den Rängen 9, 11, 15, 19 und 37 sicherte sich der Jungprofi in der Jahreswertung durch 45.806 Dollar Preisgeld einen sehr guten 8. Platz

Ab sofort ist der Spieler des GC Hubbelrath damit Web.com-Member – was noch nicht ausreicht, um auch tatsächlich bei den Turnieren einen der begehrten Startplätze sicher zu haben, aber viele Vorteile für die nächsten Schritte der Karriere mit sich bringt. Zum Beispiel hat der Rheinländer ab jetzt immer Zugang zu den so genannten Monday-Qualifiers, kann sich über diesen Weg also bei allen Turnieren der PGA-Tour ins Teilnehmerfeld spielen. Und der Schützling von Trainer Günter Kessler hat seinen Platz in der Final Stage der Web.com-Tour Qualifying School sicher. Dieses Turnier wird vom 8. bis 11. Dezember in Wintergarden (Florida/USA) ausgetragen.
„Mein Ziel ist es, da unter den besten 45 Spielern zu landen“, hat Max Rottluff durch den erfolgreichen Sommer viel Selbstvertrauen getankt. Wenn ihm dies gelingt, hat er für 2017 eine volle Startberechtigung auf der Web.com-Tour.




Der Spieler aus dem Kader von Bundestrainer Uli Zilg behält seinen Wohnsitz in Scottsdale (Arizona) und hat dort eine gute Basis für Reisen in den USA. Nach der Porsche European Open genießt Max Rottluff aber erst einmal ein paar Wochen in der Heimat: „Ich bin total happy mit dem Verlauf des Sommers, freue mich nun aber darauf, auch einmal durchatmen zu können. Seit Januar habe ich ohne Pause gespielt und kann jetzt ein paar Tage ausruhen, ehe ich mit meinen Trainer Günter Kessler wieder anfange, intensiv zu arbeiten und mich schon auf die neue Saison vorzubereiten. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben im nächsten Jahr.“
Nachdem sich Max Rottluff in diesem Jahr schon an den Rhythmus des Lebens eines Tour-Profis gewöhnen konnte, hofft er, mit einem guten Abschneiden Anfang Dezember auf der Web.com-Tour, 2017 die nächsten Schritte seiner Karriere vor allem in den USA gegen zu können.


Über Maximilian Rottluff
Max Rottluff ist 23 Jahre alt und wohnt in Meerbusch. Derzeit ist sein Lebensmittelpunkt Scottsdale/Arizona. Seinen ersten Titel als Profi gewann Rottluff bei der SIGA Dakota Dunes Open, einem Turnier der Canadian Tour. In der KRAMSKI Deutschen Golf Liga darf Max Rottluff weiterhin für den GC Hubbelrath in der 1. Bundesliga antreten. Mit seiner Clubmannschaft konnte Rottluff zweimal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewinnen. Seit 2009 gehört Max Rottluff zum Golf Team Germany und hat an zwei Team-Weltmeisterschaften für Deutschland teilgenommen. 2012 gewann er in Türkei mit dem Team die Bronze-Medaille und war damit am größten Erfolg einer deutschen Mannschaft beteiligt.





Quelle: Stefan Blümer
Foto: golfsupport.nl/Jos Linckens


Tags: MaxRottluffUSAerfolgreichLehrreichSommerProfilager

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok